Erhebung der Mieten im Kreis

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). In den kommenden Tagen wird der Vogelsbergkreis Haushalte anschreiben, um nach 2012 und 2016 zum dritten Mal die Höhe der Mieten im Kreisgebiet zu erfragen. Für diese Datenerhebung bittet Landrat Manfred Görig ausgewählte Vermieter um ihre Unterstützung. Selbstverständlich ist die Teilnahme an der Erhebung freiwillig.

Eine hohe Rücklaufquote trägt dazu bei, die Situation auf dem örtlichen Wohnungsmarkt so genau wie möglich abbilden zu können. Die Erhebungsmethodik genügt Anforderungen des Datenschutzes.

Hintergrund der Befragung ist die Aktualisierung der kommunalen Unterkunftskostensatzung von 2016. Darin ist die Höhe der angemessenen Mieten für Empfänger von Grundsicherung geregelt. Nach vier Jahren ist jeweils eine Überprüfung und Anpassung der festgelegten Werte erforderlich. Grundlage der Satzung ist eine spezifische Untersuchung der Mieten im Kreisgebiet.

Der Vogelsbergkreis hat aus diesem Grund Anfang des Jahres 2020 erneut das Forschungsinstitut Analyse & Konzepte aus Hamburg beauftragt, eine Wohnungsmarktanalyse durchzuführen. Auf der Basis dieser Erhebung werden dann die Werte der Unterkunftskostensatzung geprüft und fortgeschrieben.

Nähere Auskünfte zur Erhebung erteilt vorab das Amt für Soziale Sicherung des Vogelsbergkreises unter der Telefonnummer 0 66 41/9 77-250 beziehungsweise -750.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare