+
Annette König.

Entspannter Klangteppich

  • schließen

Gemünden (pm). Im wohlig geheizten - es war der Tag der "Kalten Sophie" - Meditationsraum von Consuelo Peral Ruiz (Elpenrod) waren kürzlich neun Frauen und ein Mann der Einladung des Kulturrings Gemünden gefolgt, eine entspannende Stunde mit den Tönen der Klangschalen zu genießen.

Annette König regte die Klangschalen an für die Teilnehmer zu tönen. Sie werden nicht "geschlagen", das würde auch nicht zu den harmonischen Klängen der Schalen passen. Dann hieß es sich auf den Matten bequem machen und loslassen, was belastet. Um gut vorbereitet zu sein und den stetigen Gedankenfluss schon mal etwas zur Ruhe kommen zu lassen, führte Annette König die Teilnehmerinnen zunächst durch eine Atemmeditation, die aus der buddhistischen Tradition stammte. Anschließend überließen sich die Teilnehmer gerne dem stetigen Rhythmus der mal hellen, mal dunklen Töne, die Annette König zu einem Klangteppich wob, auf dem es sich herrlich entspannen ließ - oder auch ein bisschen schlafen, wie der eine oder andere Schnarcher vermuten ließ.

Sabine Höhn vom Kulturring bedankte sich mit einem Blumenstrauß für die angenehme Erfahrung, und so wurden die Besucher beseelt in den Abend entlassen. Das Experiment, die Besucher der Gemündener Kulturwochen auch an fremden Kulturen teilhaben zu lassen, ist an diesem Abend gelungen. Und es ist wahrscheinlich, dass weitere Abende dieser Art folgen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare