Der Mehrgenerationengarten in Zeilbach öffnet seine Türen für ein Ferienprogramm. FOTO: HSO
+
Der Mehrgenerationengarten in Zeilbach öffnet seine Türen für ein Ferienprogramm. FOTO: HSO

Eltern in den Ferien entlasten

  • vonHerbert Schott
    schließen

Trotz Corona-Pandemie gibt es im Vogelsbergkreis auch in diesen Sommer- ferien ein Angebot für Kinder, denn viele fahren nicht in den Urlaub. Das Betreuungsangebot richtet sich an alle zwischen sechs und fünfzehn und deckt vier Wochen der Sommerferien ab. Weil strenge Regeln gelten, geht es dabei so oft wie möglich ins Freie.

Für die Aktionen draußen braucht man natürlich einen geeignenten Platz. Dafür öffnet nun der Mehrgenerationengarten im Feldataler Ortsteil Zeilbach seine Tore und bietet ab der nächsten Woche für zwei Gruppen mit jeweils 15 Kindern ein äußerst attraktives Programm an. Auf Anfrage von Hannah Müller vom Jugendamt des Kreises war man beim Obst- und Gartenbauverein in Zeilbach spontan bereit bei dieser Aktion mitzumachen, betonte die Vorsitzende Gabi Keller.

"Wir wollen damit auch die Eltern ein wenig entlasten, die aufgrund des durch die Krisensituation entstandenen Betreuungsausfalls oft schon einen Großteil ihres Jahresurlaubs in Anspruch genommen haben", so Keller. Viele Eltern seien in Nöten und wüssten nicht, wie sie ihre Kinder in den Sommerferien betreuen sollen. Da komme dieses Angebot gerade richtig, betont Gabi Keller.

Aufgrund der aktuellen Situation gab es im Garten bis auf einige wenige Tätigkeiten kaum Aktionen. Die Macher des Mehrgenerationengartens können die Aktivitäten im Freien anbieten und auch den Spiel- und Bolzplatz in der Nähe dafür nutzen. Bei schlechtem Wetter kann nach Rücksprache mit der Gemeindeverwaltung das Dorfgemeinschaftshaus kostenlos genutzt werden.

Es wurde ein Hygienekonzept erarbeitet und die Organisatoren wollen dafür sorgen, dass die geforderten Regeln von allen eingehalten werden. Verantwortlich für den Start in der ersten Woche ist Jana Spohr mit ihrem Team.

In der zweiten Woche übernehmen Gabi Keller, Martina Seibert und Uwe Zaschel. Unter dem Motto "Spiel, Spaß und Action" wird die Zeit für die Teilnehmer sicher sehr spannend und abwechslungsreich werden. Man werde zum Beispiel zur "Greifvogelwarte" nach Ermenrod laufen und dort den gefiederten Freunden einen Besuch abstatten.

Außerdem findet eine Fahrt in den Vogelpark nach Schotten mit dem Feldataler Bürgerbus statt, wo für die Teilnehmer der Eintritt frei ist. Außerdem ist "Basteln am Gartenzaun" angesagt. Hier sollte man sich überraschen lassen, was sich hinter diesem Motto verbirgt. Beim Spielen im Freien kann man sich mit unterschiedlichsten Ballspielen wie zum Beispiel Fußball und Federball sowie mit dem sogenannten "Vikinger-Schach" die Zeit vertreiben. Da am Garten auch ein kleines, niedriges Gewässer vorbeifließt sind Besuche im Wasser sicherlich auch vorprogrammiert. Was man als Teilnehmer bei den Spielen mitmachen will, das kann jeder selbst entscheiden. Bei all dem reichhaltigen Angebot dürfte es auf keinen Fall langweilig werden.

Auf etwas weist Gabi Keller noch besonders hin: Für die Verpflegung über den ganzen Tag hin müssen die Teilnehmer selbst sorgen. Da gilt es sich genügend einzupacken, denn aus der Erfahrung weiß man, dass man an der frischen Luft immer viel Hunger bekommt. Für ein erfrischendes Getränk ist aber gesorgt, denn die Firma Dampf IT aus Unter-Seibertenrod hat spontan für die Veranstaltungen zwölf Kisten Wasser gespendet, wofür sich Keller bedankte. Auch sollten die Kinder für den Fall, dass man mal nass wird, Wechselkleidung und gegebenenfalls auch Gummistiefel mitbringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare