Etliche Feuerwehraktive sind befördert worden: Bürgermeisterin Claudia Blum, Steffen Orth, Felix Niese, Marc Laurin Fuchs, Manuel Grünewald, Amelie Friedrich, Maxim-Lennox Schneider, Luca Ebert, Julian Schepp, Andreas Deeg, Daniel Müller und Stadtbrandinspektor Thomas Stein (v.l.). FOTO: PM
+
Etliche Feuerwehraktive sind befördert worden: Bürgermeisterin Claudia Blum, Steffen Orth, Felix Niese, Marc Laurin Fuchs, Manuel Grünewald, Amelie Friedrich, Maxim-Lennox Schneider, Luca Ebert, Julian Schepp, Andreas Deeg, Daniel Müller und Stadtbrandinspektor Thomas Stein (v.l.). FOTO: PM

Einsatzfreudig und gesellig

  • vonRedaktion
    schließen

Homberg(pm). Mitglieder der Feuerwehr mit Einsatzkräften und Blasorchester kamen dieser Tage in der Stadthalle zur Jahreshauptversammlung zusammen. Neben dem Rückblick auf die Ereignisse des vergangenen Jahres gab es Ehrungen und Beförderungen. Auch eine Delegation aus der Feuerwehr der Partnerstadt in Stadtroda reiste an. Los ging es mit einer musikalischen Darbietung des Blasorchesters.

Anschließend führte der Vorsitzende Maximilian Friedrich, unterstützt vom zweiten Vorsitzenden Marcel Röder, durch den Abend. In ihren Berichten blickten der Vorsitzende, Wehrführer Daniel Müller, der Jugendfeuerwehrwart sowie Rechnungsführer Bertram Friedrich und der erste Vorsitzende der Musikabteilung, Uwe Brückner, zurück.

Müller berichtete von insgesamt 83 Einsätzen. Diese gliederten sich in 16 Brandeinsätze, 27 Einsätze zur technischen Hilfeleistung und 40 Fehlalarme. Davon wurden 24 durch Brandmeldeanlagen ausgelöst. Neben weiteren Einsätzen, darunter Waldbrände, Verkehrsunfälle und vermeintliche Wohnungsbrände, gab es mehrere fröhliche Zusammenkünfte zwischen Feuerwehr und Bevölkerung. Der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Maximilian Friedrich, berichtete von elf kameradschaftlichen Veranstaltungen.

Wie in jedem Jahr nahmen einige an der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Stadtroda teil. Friedrich nutzte diese Gelegenheit, um sich bei den Kameraden der Partnerstadt für ihre Gastfreundschaft zu bedanken. Im Mai stand der Stadtfeuerwehrtag in Schadenbach im Mittelpunkt. Die Aufgabe der Homberger bestand bei der Großübung darin, den "Brand" von der Hofseite aus zu bekämpfen. Die Stadtmeisterschaft der Jugendfeuerwehren musste witterungsbedingt ausfallen.

Brauerei-Besuch in guter Erinnerung

An Fronleichnam fand das "Volksradfahren für jedermann" statt. Am Ende konnten alle Beteiligten auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken. Am nächsten Tag nahm ein Team der Feuerwehr am Rasen-Handball-Spiel des Turnvereins teil. Für viele war der Besuch der Licher Brauerei das Highlight des Jahres. Geboten wurde eine Führung mit anschließendem "Rittermahl". Beim Kreisentscheid der Jugendfeuerwehren belegte die Jugendfeuerwehr der Kernstadt den fünften Platz. Am 20. Juli halfen die Vereinsmitglieder beim Brunnenfest. Das Sommerfest der Alters- und Ehrenabteilung fand ebenfalls Ende Juli statt. Das Jahr klang mit einem Glühweinabend aus. Die bronzene Anstecknadel für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten dann Raphael Bernhart, Andreas Delwa, Bernd Dittrich, Klaus Franz, Silke Grün, Daniel Müller und Thorsten Orth. Die silberne Anstecknadel für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Dieter Göttling, Karl-Heinz Grimmell, Bianca Kraus, Ralf Löchel, Hans-Georg Schlosser, Alexander Weber sowie Klaus Wolfsdorf. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Reinhold Bambei, Willi Bernbeck, Klaus Böttner, Reinhold Deeg, Willi Heidt, Eckhard Hisserich, Ulrich Meschkat, Manfred Müller, Walter Oberle, Gerhard Ploetz, Karl-Ludwig Sauer, Manfred Seving und Walter Thornau geehrt.

Des Weiteren wurde das jahrelange außerordentliche Engagement von Klaus-Ludwig Vogel und Karl-Heinz Schepp honoriert. Schepp hat jahrzehntelang die Chronik geführt und Zeitungsartikel gesammelt, was fortan Thomas Heidt übernimmt. Vogel sorgte stets dafür, dass es im Stützpunkt immer gekühlte Getränke gab.

Eine besondere Ehrung erhielt Klaus-Wilhelm Pfeil vom Bezirksfeuerwehrverband Hessen-Darmstadt: das Ehrenzeichen in Gold am Bande für 60-jährige Mitgliedschaft. Über mehrere Jahre war Pfeil Wehrführer der Feuerwehr Homberg sowie Vorsitzender des Vereins. Außerdem war er als Kreisausbilder tätig.

Zum Schluss wurde Manuel Grünewald zum Feuerwehrmann-Anwärter ernannt. Gamaliel Bender, Felix Niese und Marc Laurin Fuchs stiegen in den Rang Feuerwehrmann auf. Amelie Friedrich sowie Lena Reitz wurden zu Oberfeuerwehrfrauen und Maxim-Lennox Schneider zum Oberfeuerwehrmann ernannt. Außerdem wurden Julian Schepp Hauptfeuerwehrmann, Luca Ebert Oberlöschmeister und Andreas Deeg Hauptlöschmeister.

Wehrführer Daniel Müller übergab das Amt an Steffen Orth. Müller bleibt der Einsatzabteilung als stellvertretender Wehrführer erhalten. Zu den einprägsamsten Einsätzen ins seiner Amtszeit zählt unter anderem die Flüchtlingshilfe im Oktober 2015 sowie das Unwetter am 22. Juni 2017. Auch wird der Brand der Pizzeria "Costa Smeralda" in Ober-Ofleiden in Erinnerung bleiben. Zu erfreulichen Höhepunkten gehörten die Beschaffung des neuen Tanklöschfahrzeugs.

Steffen Orth, welcher fortan die Führung der Einsatzabteilung übernimmt, blickt mit Zuversicht in die Zukunft. Auch bei der Jugendfeuerwehr (JFW) fand ein Führungswechsel statt: Jugendwart Bertram Friedrich übergab das Amt an Julian Schepp.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare