Im Einsatz bedroht

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld(pm). Es war Freitag kurz vor Mitternacht, als die Leitstelle die Feuerwehr der Stadt alarmierte, um mit dem Gerätewagen Atemschutz nach Schlitz zum Großbrand zur Unterstützung auszurücken. Also machten sich ein Teil der Ehrenamtler auf den Weg aus dem Bett Richtung Feuerwehrhaus.

In der Ernst-Diegel-Straße im angrenzenden Industriegebiet Ost wechseln in jeder Nacht namhafte Logistiker ihre Wechselbrücken der Lkw. Ein Befahren der Straße ist meist mehrere Stunden nur eingeschränkt möglich, es kam schon öfters zu kleineren Verzögerungen. Wie Carsten Schmidt, stellvertretender Stadtbrandinspektor und Wehrführer mitteilte, hat es aber jetzt eine neue Qualität erreicht. Eine Einsatzkraft auf der Anfahrt zum Feuerwehrhaus wurde, weil ihm kein Durchkommen möglich war, nachdem er sich als Feuerwehrmann im Einsatz ausgegeben hat, durch einen Lkw-Fahrer mit den Worten "Fahr weg, sonst hau ich dir auf die Schnauze" mehrfach massiv bedroht. Auch das abrückende Einsatzfahrzeug konnte die Ernst-Diegel-Straße erst mit erheblichem Zeitverzug, trotz eingeschaltetem Blaulicht und Martinhorn passieren. Schmidt informierte daraufhin die Polizeistation Alsfeld, die sich der Sache annahm. Ebenfalls wurde das Ordnungsamt der Stadt Alsfeld informiert, um Maßnahmen zu prüfen zukünftig Gefährdungen und Behinderungen von Einsatzfahrzeugen und Einsatzkräften in diesem Bereich auszuschließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare