Ein Gespann prallt auf der A 5 in Richtung Kassel in die Leitplanke. FOTO: PWR
+
Ein Gespann prallt auf der A 5 in Richtung Kassel in die Leitplanke. FOTO: PWR

Einsätze auf Autobahn und im Zeltlager

  • vonPhilipp Weitzel
    schließen

Vogelsbergkreis(pwr). Die Feuerwehren im Kreis mussten am Wochenende zu Einsätzen ausrücken. Rund 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um Brände zu löschen und technische Hilfe zu leisten.

Die Serie der Alarme begann in der Nacht zum Samstag im Alsfelder Stadtteil Elbenrod, dort geriert ein Kamin in Brand. Ein Löschzug sowie ein Schornsteinfeger waren im Einsatz, um die Flammen zu löschen. Am Samstagabend geriet beim Zeltlager Eckmannshain ein Lagerfeuer außer Kontrolle und griff auf Bäume über. Die rund 20 zur Hilfe geeilten Feuerwehrleute löschten die Flammen ab, dazu kam auch ein Tanklöschfahrzeug zum Einsatz. Wie Ulrichsteins Stadtbrandinspektor Andreas Hädicke schilderte, konnte mit dem Fahrzeug das nötige Löschwasser zum Brandort gebracht werden. Der Feuerwehreinsatz dauerte rund vier Stunden.

Trümmerfeld auf A 5

In der Nacht zum Sonntag ereignete sich auf der A 5 bei Mücke ein schwerer Verkehrsunfall. Laut Polizeiangaben prallte ein Gespann auf dem Weg in Richtung Kassel in die Leitplanke. Der Fahrer zog sich durch die Kollision mehrere Verletzungen zu, er wurde nach notärztlicher Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Mücke unterstützte die Rettungsarbeiten und beseitigte Trümmerteile sowie Öl von der Fahrbahn. Auch dieser Feuerwehreinsatz dauerte rund vier Stunden.

Am Sonntagmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr der Alsfeld gleich zweimal zur Hilfe gerufen. Zum einen löste die automatische Brandmeldeanlage eines Hotels fälschlicherweise aus, zum anderen musste bei einem medizinischen Notfall die Türe eines Wohnhauses aufgebrochen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare