+

"Eine starke Ortsteilfeuerwehr"

  • vonHannelore Diegel
    schließen

Mücke-Atzenhain(eva). 252 Mitglieder, 25 in der Einsatzabteilung, eine Reihe von Belobigungen - bei der Jahreshauptversammlung der freiwilligen Feuerwehr konnte man zufrieden sein. Auch im geselligen Bereich waren die Mitglieder sehr aktiv gewesen, hieß es kürzlich bei der Versammlung im Feuerwehrgerätehaus.

Die Mitgliederzahl der Feuerwehr inklusive der Jugendgruppen ist inzwischen auf 252 Mitglieder gewachsen. In seinem Jahresbericht informierte Vorsitzender Daniel Schröder über die Aktivitäten des Vereins, die gleich im Januar mit dem Frikadellen-Essen im Feuerwehrgerätehaus begannen. Die Wehr hatte auch wieder erfolgreich am "Pfun-Run" (Pfungstädter Brauerei-Cross) teilgenommen, einer speziellen Variante des Querfeldeinlaufs. Dabei erzielten die Atzenhainer bei den Erwachsenen mit 15 Läufern mit Atemschutzgeräten ebenso, wie auch in der Schülerklasse mit fünf Läufern, gute Ergebnisse. Dabei war man ebenso beim Burg-Run der Feuerwehr Merenberg im Landkreis Limburg-Weilburg.

Wehrführer Manuel Jünger informierte, dass der Einsatzabteilung 19 männliche und sechs weibliche Mitglieder angehören. Im Vorjahr wurde man zu neun Einsätzen alarmiert, die sich in zwei Brandeinsätze, fünf technische Hilfeleistungen sowie zwei Fehlalarme aufgliedern. Insgesamt wurden dabei 143 ehrenamtliche Stunden nur für die Einsätze geleistet. Darüber hinaus fanden im letzten Jahr 17 Übungen statt. Die Atemschutzgeräteträger nahmen zusätzlich am Ausbildungstag der Atemschutz-AG teil und absolvierten ihre jährliche Belastungsübung auf der Atemschutzstrecke.

Gemeinsam mit Christian Horst von der Wehr Ruppertenrod und Ingo Stein von der Wehr Merlau, führte Wehrführer Manuel Jünger in Form von Brandschutzhelferausbildungen Brandschutzaufklärungen mit den Bediensteten der Mücker Kindergärten sowie elf Brandschutzaufklärungen für Senioren in verschiedenen Ortsteilen durch.

Lobend wurden im Wehrführerbericht die erfolgreichen Absolvierungen von Fortbildungsveranstaltungen der Aktiven auf Kreis- und Landesebene erwähnt. Wehrführer Jünger hob hervor, dass man den allgemeinen Ausbildungsstand der Atzenhainer Einsatzkräfte, unter anderem auch mit zwölf Atemschutzgeräteträgern, als bemerkenswert bezeichnen könne.

Beigeordneter Helmut Reitz sprach die Ergebnisse des technischen Prüfdienstes an und erwähnte, dass die Maßnahme für Atzenhain, der Um- und Anbau des Gerätehauses sei. Dazu gebe es bereits Ausschreibungen.

Wehr des Monats

Die Atzenhainer Einsatzabteilung bezeichnete Gemeindebrandinspektor Martin Schlosser als starke Ortsteilfeuerwehr. Er berichtete von 80 Einsätzen der Gesamtgemeinde, die sich in 28 Brandeinsätze und 52 technische Hilfeleistungen aufteilen. Und ganz besonderes Lob richtete er an Wehrführer Manuel Jünger, der immer mehr mache, als nur in Atzenhain tätig zu sein, sondern auch in Mücke, unter anderem bei Brandschutz-Info-Aktionen. Nicht zuletzt habe insbesondere dieses Engagement auch dazu geführt, dass Mücke im April als Feuerwehr des Monats ausgezeichnet werde. Lukas Diehl, Daniel Schröder und André Pietrowski wurden zum Hauptfeuerwehrmann und Mirco Helwig zum Feuerwehrmann befördert. Wehrführer Manuel Jünger stellte Pia Schott als neue Jugendwartin vor und ernannte Katharina Römer zur stellvertretenden Jugendwartin.

Weil Burkhard Katz aus Altersgründen aus der aktiven Wehr ausgeschieden ist, überreichte ihm Wehrführer Jünger ein kleines Präsent für seine jahrelange Vereinsarbeit, und der ausgeschiedene Jugendwart Mark Seim wurde ebenfalls mit einem Präsent für seine jahrelange Vereinsarbeit bedacht. Für besonders guten Übungsbesuch erhielten Andreas Rühl, Steffen Wick und Burkhard Katz Präsente.

Vorsitzender Schröder informierte, dass am Sonntag, dem 7. Juni, das 70-jährige Bestehen mit einem Tag der offenen Tür gefeiert wird. Ein spannendes Programm sei bereits dazu ausgearbeitet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare