Rosemarie und Joachim Böcher sind 60 Jahre miteinander verheiratet. FOTO: SF
+
Rosemarie und Joachim Böcher sind 60 Jahre miteinander verheiratet. FOTO: SF

Ehepaar Böcher hat diamantene Hochzeit

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke-Nieder-Ohmen(sf). Einst lernten sie sich auf der Kirmes in Ruppertenrod kennen, das junge Mädchen Rosemarie Mittelstädt aus Elpenrod und der junge Mann Joachim Böcher aus Nieder-Ohmen. Am 31. August 1960 gaben sie sich vor dem Standesbeamten das Jawort, und die kirchliche Trauung fand nach der Ernte am 2. Oktober 1960, an einem Sonntag statt.

Die Jubilarin wurde einst in Königgräz eingeschult, verbrachte aber ihre restliche Schul- und Jugendzeit wieder in Elpenrod. Sie half in der elterlichen Landwirtschaft, und später siedelte die Familie in Elpenrod mit einer großen Landwirtschaft aus. Auch besuchte die Jubilarin in Neustadt bei Marburg die Landvolk-Hochschule.

Jubilar Joachim Böcher wurde in Grünberg geboren und ging in Lich zur Schule. In den Jahren 1944 bis 1951 verbrachte er seine Jugend in Schwarz, denn dort war sein Vater als Förster tätig. Er selbst erlernte den Beruf des Elektrikers, legte 1963 seine Meisterprüfung ab und wurde selbstständig. Im Jahre 1966 bauten die jungen Leute in Nieder-Ohmen in der Elpenröder Straße 19 ein Heim für die Familie mit Sohn Harald und Tochter Birgit.

Rosemarie Böcher managte den Haushalt, erlernte die Buchführung und führte die Buchhaltung in der eigenen Firma. Das Elektrogeschäft wurde um ein Ladengeschäft erweitert, und 1992 übergab Joachim Böcher die Elektrofirma an Sohn Harald, der sie bis heute weiterführt. Während Joachim Böcher sein Geschäft führte, bildete er fünf Auszubildende aus und war 3 Jahre lang im Vorstand der Elektro-Innung im Vogelsbergkreis.

Viele Jahre engagierte sich der Jubilar bei den Besuchen der Tschernobylkinder. Mehrere Jahren besuchte eine große Gruppe auch Mücke, und so beherbergte die Familie Böcher einige der Chormitglieder, chauffierte die Kinder und deren Begleitpersonen zu den Konzerten und engagierte sich für sie. Einmal organisierte der Förderverein einen Gegenbesuch, und Rosemarie und Joachim Böcher reisten mit in die Ukraine und nach Weißrussland. Insgesamt reist das Jubiläumspaar sehr viel.

Zur Familie gehören inzwischen die Enkelkinder Nathalie, Thorsten, Nadine und Andre. Die Eheleute führen ihren eigenen Haushalt und sind noch sehr mobil. Die Jubilarin ist gerne mit einem Buch anzutreffen, liest täglich die Zeitung und geniest die Zeit mit ihrem "Jo". Der Jubilar hingegen liebt die Arbeit in seinem Garten. Vonseiten der Gemeinde überbrachte Bürgermeister Andreas Sommer die Glückwünsche, und stellvertretender Ortsvorsteher Holger Seng gratulierte im Namen des Ortsbeirates.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare