+
Lichterketten in der Budengasse. Foto: sf

Düfte zwischen den Buden

  • schließen

Mücke-Ober-Ohmen(sf). Schöne Chormusik gab es zum Auftakt des diesjährigen Weihnachtsmarktes zunächst in der Kirche. Dort startete die Veranstaltung mit einem Konzert und mit bekannten sowie einigen noch unbekannteren Weihnachtsliedern. Die Chöre sangen dabei in verschiedenen Formationen.

Zum Weihnachtsmarkt "Am Römer" hatte die Vereinsgemeinschaft eine richtige Budenstadt aufgebaut. In diesem Jahr hatten die Veranstalter das Geschehen noch vergrößert und das Backhaus in den Markt mit einbezogen. Am Spätnachmittag eröffnete Harald Winter für die Vereinsgemeinschaft den Traditionsweihnachtsmarkt.

Musikalische Unterhaltung gab es unter anderem von den Seenbachtaler Jagdhornbläsern mit Weihnachtsliedern. Aus Lautsprechern hörte man dazwischen noch weitere weihnachtliche Klänge. Viele leckeren Düfte zogen einem zwischen den Buden um die Nase, von Glühwein über kräftig gebratene Kartoffelpuffer bis zu gegrillten Hähnchen. Für das leibliche Wohl war also bestens gesorgt. Auch die Weihnachtsbäckerei hatte geöffnet und die Waffeln mit Puderzucker setzten dem Speisenangebot noch ein Sahnehäubchen auf.

Der Weihnachtsmarkt ist über seine Ortsgrenzen hinaus bekannt, denn das kuschelige Flair am "Römer" lädt zum Verweilen ein. Bei angenehmen Temperaturen schmeckte der Glühwein, und für die Kinder gab es auch in diesem Jahr wieder eine Hüpfburg. Abends kam ein "Nikolaus" und beschenkte die Kinder mit Süßigkeiten. Im Turmzimmer der Kirche gab es einen Basar und auch in diesem Jahr wird der Erlös wieder für das Dorf bestimmt sein. So werden die Kosten für die Bepflanzungen im Dorf übernommen oder es wird beispielsweise der Kranz am Ehrenmal vom Erlös bezahlt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare