Donnerstag Vortrag über Weißen Ring

  • vonRedaktion
    schließen

Gemünden (ek). Zu einem Vortrag über die Opferhilfsorganisation Weißer Ring sowie über die Gefahren gerade für ältere Menschen, Opfer von Straftaten zu werden, lädt der Seniorenbeirat für Donnerstag, den 1. Dezember, ab 14 Uhr in den Seniorentreff nach Nieder-Gemünden, evangelischer Gemeindesaal, ein.

Vorgestellt werden im Rahmen des Vortrags die vielfältigen Gefahren, denen sich gerade ältere Menschen ausgesetzt sehen. Nicht nur der sogenannte »Enkeltrick« gehört zu den Machenschaften skrupelloser Straftäter, mit denen man versucht, an das Geld der Opfer zu kommen. Unlautere Haustürgeschäfte gehören ebenso dazu, wie das Auftauchen vermeintlicher Mitarbeiter von Stromanbietern, oder aber die Frage nach einem Glas Wasser an der Haustür. All dies sind oft Versuche, gerade ältere Menschen zu bestehlen, an ihre Wertsachen und ihr Bargeld zu gelangen. Diese Machenschaften sollen im Rahmen des Vortrags vorgestellt und erläutert werden, um zugleich auch Maßnahmen aufzuzeigen, wie man sich vor solchen Aktionen wirkungsvoll schützen kann. Daneben soll der Vortrag auch die Möglichkeiten der bundesweit tätigen Opferhilfsorganisation Weißer Ring aufzeigen. Der Leiter der Außenstelle des Weißen Rings im Vogelsbergkreis, Eckhard Kömpf, wird diese Organisation näher vorstellen, die mit einem großen Netz ehrenamtlicher Mitarbeiter all jenen Menschen ihre Hilfe anbietet, die unverschuldet Opfer einer Straftat wurden. Egal ob Hilfen materieller oder immaterieller Art, ob einfach menschlicher Beistand oder für die Unterstützung tatbedingter, finanzieller Notlagen, der Weiße Ring kann sehr vielfältig helfen. Er steht dabei hilfesuchenden Bürgern immer als Ansprechpartner zur Verfügung, hilft durch die schwierige Bürokratie.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare