Diakonisches Werk sammelt

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). Die Herbstsammlung des Diakonischen Werks Vogelsberg vom 22. September bis 1. Oktober findet wegen der Corona-Pandemie vielerorts erstmals nicht an der Haustür statt. Stattdessen bittet die Diakonie etwa per Flyer in den Briefkästen oder Ankündigung im Gemeindebrief um Spenden.

Dieses Jahr rückt die Sammlung das Thema "Krisen gemeinsam bewältigen" in den Vordergrund. Die Mitarbeitenden der Diakonie stehen Menschen schon immer in Krisenzeiten zur Seite. Ob familiäre Sorgen, Wohnungsnot, Schulden oder Suchtprobleme - bietet das regionale Diakonische Werk Vogelsberg eine qualifizierte Beratung und benötigte Hilfen an. Leitender Gedanke dabei ist die "Hilfe zur Selbsthilfe".

Die Spenden gehen an das Diakonische Werk Vogelsberg und kommen dessen sozialen Beratungsdiensten direkt zugute.

Spenden werden von den evangelischen Kirchengemeinden oder vom regionalen Diakonischen Werk Vogelsberg entgegengenommen.

Bescheinigung für Spende möglich

Eine Überweisung ist jederzeit möglich, um die Arbeit des Diakonischen Werkes im Vogelsberg zu unterstützen. Auf Wunsch stellt das Diakonische Werk eine Spendenbescheinigung aus. Bei einer Spendenüberweisung sollte man deshalb bitte dazu Namen und Adresse angeben. Die Kontodaten sind folgende: IBAN: DE61 5185 0079 0360 1443 56; BIC: HELADEF1FRI; bei der Sparkasse Oberhessen.

Informationen zu Spenden und Verwendungszwecken gibt es bei Mitarbeiter Fred Weissing, Diakonisches Werk Vogelsberg, Schlitzer Straße 2 in 36341 Lauterbach, Telefon 06641/64669-0, per E-Mail an fred.weissing@diakonie-vogelsberg.de oder unter www.diako nie-vogelsberg.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare