Fahrplanwechsel

Ab Sonntag mit dem Expressbus nach Treysa

  • schließen

Das Bus- und Zugangebot wird ausgeweitet, und von Alsfeld fährt ein Expressbus nach Treysa, so dass man dort die Bahn nutzen kann. Mit neuen Fahrplänen ändern sich nicht nur Uhrzeiten.

Am Sonntag findet der alljährliche, europaweite Fahrplanwechsel im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) statt. Auch im kompletten Bediengebiet der Verkehrsgesellschaft Oberhessen (VGO), darunter im Vogelsbergkreis, treten an diesem Tage neue Fahrpläne in Kraft. "Bereits jetzt sind die neuen Fahrpläne auf der Internetseite der VGO als Download erhältlich. Unter www.vgo.de findet man die entsprechenden PDF-Dateien im Blattformat DIN A4 zum Selbstausdruck. Darüber hinaus wurden alle aktuellen Fahrpläne in die Online-Verbindungsauskunft des Rhein-Main-Verkehrsverbundes integriert", erläutert VGO-Geschäftsführer Armin Klein.

Die Fahrpläne sind weiterhin auch als gedrucktes Heft, sortiert nach einzelnen Regionalbereichen, erhältlich. In diesem Jahr sind die Broschüren jedoch aufgrund von technischen Problemen der Druckerei frühestens ab dem 8. Dezember bei den üblichen Stellen verfügbar. Die neuen Fahrpläne mit der Gültigkeit ab Sonntag, dem 9. Dezember, werden in den Tagen vor dem Fahrplanwechsel bereits sukzessive an allen Bushaltestellen ausgetauscht. Fahrgäste sollten daher vor dem 9. Dezember immer darauf achten, welchen Gültigkeitszeitraum der ausgehängte Fahrplan an der Haltestelle hat.

Anrufzeiten für Anruf-Linien-Taxi

Auf der Vogelsbergbahn (RB45) wird von montags bis freitags die Fahrt um 14.20 Uhr ab Gießen nach Grünberg bis Mücke verlängert. Von dort geht es um 15.04 Uhr über Grünberg zurück nach Gießen. An Freitagen, Samstagen und vor Feiertagen fährt um 0.11 Uhr ab Gießen eine neue Fahrt nach Alsfeld. An Freitagen, Samstagen und vor Feiertagen wird die Fahrt um 22 Uhr ab Fulda nach Alsfeld bis Gießen verlängert.

Für die Fahrten mit einem Anruf-Linien-Taxi (ALT) nach dem Busverkehrsplan gelten ab dem Fahrplanwechsel einheitliche Bedingungen für den Zeitraum der Fahrtwunschanmeldung. Die jeweiligen Unternehmen sind zukünftig täglich von 7 bis 19 Uhr erreichbar. Anmeldungen für Fahrten vor 8 Uhr müssen am Vortag erfolgen. Wie bisher gilt weiterhin, dass die Anmeldung mindestens 60 Minuten vor der gewünschten Abfahrt erfolgen muss.

Mehr Angebote am Abend

Was Änderungen bei den Bussen im Bereich Alsfeld anlangt, so wurde zum Fahrplanwechsel die regionale Linie 396 zur Expressbuslinie X39 weiterentwickelt. Von Alsfeld über Eudorf und Schrecksbach nach Treysa werden zukünftig vertaktete Fahrten (Montag bis Freitag im Stundentakt, am Wochenende alle zwei Stunden) auf direkterem Linienweg angeboten. Außerdem wurde der Bedienzeitraum in den Abendstunden ausgeweitet. In Alsfeld und Treysa bestehen Umstiegsmöglichkeiten zwischen dem neuen Expressbus und dem Schienenverkehr. Durch den im Vergleich zur bisherigen Linie 396 veränderten Linienweg kann, die neue Linie X39 Schwabenrod, Münch-Leusel, Heidelbach und Holzburg nicht mehr bedienen. Diese Orte werden außerhalb der schulrelevanten Zeiten durch das Anruf-Linien-Taxi (ALT) der Linie 396 bedient. Die bisher bestehenden Fahrten zum und vom Schulstandort Alsfeld werden – mit leicht veränderten Abfahrtzeiten – weiterhin angeboten. Sie behalten auch die bisherige Liniennummer 396.

Abfahrt vom Rathaus Homberg

Die Linien MR-80 (Homberg – Marburg) und MR-82 (Homberg – Kirchhain) fahren ab dem Fahrplanwechsel auch die zentrale Haltestelle "Rathaus" in Homberg an. Aufgrund der Bauarbeiten an der Weidenhäuser Brücke in Marburg gilt für die Linie MR-80 voraussichtlich für das komplette Jahr 2019 ein Baustellenfahrplan. In Erfurtshausen (Gemeinde Amöneburg) wird zukünftig nur noch die südliche Haltestellenseite in Fahrtrichtung Haarhausen von den Bussen angefahren. Für die morgendliche Fahrt der Linie VB-81 zum Schulstandort Homberg ergeben sich dadurch minimale Veränderungen.

Leider werden auch im kommenden Jahr wieder zahlreiche Baumaßnahmen im VGO-Gebiet zu Behinderungen im Busverkehr führen. Die VGO wird mögliche Fahrplanänderungen in regionalen Tageszeitungen und im Internet bekanntgeben. Weil die in Kürze veröffentlichten Fahrplanhefte jedoch nur einmal im Jahr gedruckt werden, können sie unterjährige und kurzfristige Anpassungen nicht berücksichtigen. Daher empfiehlt die VGO, sich auf der Internetseite www.vgo.de über Änderungen zu informieren. Die dort verfügbaren Fahrpläne werden parallel zu den aktuellen Gegebenheiten geändert. Diesen Vorteil kann das gedruckte Heft naturgemäß nicht bieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare