A 49

Demokratie mit Füßen getreten

  • vonRedaktion
    schließen

Dannenröder Forst und Demokratie - Was ist aus unserem sonst so schönem Land geworden? Eigentlich ist nach dem Zweiten Weltkrieg eine Demokratie entstanden, in der jeder seine Meinung sagen kann und in der man wählen kann, wen man möchte. Diese Freiheit wird aber von wenigen Öko-Terroristen mit Füßen getreten. Anders kann man diese Leute nicht bezeichnen, die durch Deutschland reisen, um Randale zu machen. Mich würde nur mal interessieren, von wem die finanziert werden, denn einer geregelten Arbeit können die nicht nachgehen. Ich verstehe das Ganze nicht, wenn ein Beschluss von einem gewähltem Gremium vorliegt und auch Bürgerentscheide darüber vorliegen, diese einfach ignoriert werden.

Der Bau der Autobahn nach Kassel ist von den Anwohnern gewünscht, und warum finden sich da diese Chaoten ein, und warum werden da Prozesse geführt, und wer bezahlt das überhaupt?

Das gleiche Problem gibt es hier in Reiskirchen auch, sogar ein Bürgerentscheid wurde durchgeführt, der für die Umgehungsstraße ausging. Trotzdem wird das einfach nicht akzeptiert. Was ist da los, dass ein paar wenige, die einfach die Demokratie mit Füßen treten, dann vor Gericht ziehen und alles auf Jahre, oder besser gesagt Jahrzehnte verzögern und dann argumentieren, dass der Bedarf nicht mehr da wäre?

Eine Kröte oder ein Schmetterling ist diesen Umwelt-Chaoten lieber als die Menschen. Auch dass die Polizei angegriffen wird, ist eine Zumutung und sollte viel härter bestraft werden. Außerdem sollten sich diejenigen, die durch die Chaoten auf der Autobahn Stunden im Stau verbracht haben, mal darüber Gedanken machen, über einen Anwalt sich die Adressen der Chaoten zu beschaffen und die für den Verdienstausfall und bei den Speditionen für den Schaden haftbar zu machen. Dann würde man ganz schnell feststellen, wer das finanziert, oder ob die dann Konkurs anmelden können.

Manfred Tomanik, Reiskirchen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare