Dekanatskantorei setzt Proben zum neuen Projekt an

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld (pm). Am Samstag, 16. März, setzt die Dekanatskantorei ihre Proben mit dem neuen Projekt »Dietrich Bonhoeffer« fort. Interessierte Sänger können jetzt gut einsteigen und in unsere Arbeit hineinschnuppern, weil es erst die zweite Probe ist. Von 13.30 bis 15 Uhr beginnen zunächst die Stimmproben mit Sopran und Alt, um 15 Uhr kommen Tenor und Bass hinzu, die dann ihre Stimmproben von 16.30 bis 18 Uhr haben. Alle Proben finden im Tilemann-Schnabel Haus in Alsfeld (Am Lieden 4) statt.

Alsfeld (pm). Am Samstag, 16. März, setzt die Dekanatskantorei ihre Proben mit dem neuen Projekt »Dietrich Bonhoeffer« fort. Interessierte Sänger können jetzt gut einsteigen und in unsere Arbeit hineinschnuppern, weil es erst die zweite Probe ist. Von 13.30 bis 15 Uhr beginnen zunächst die Stimmproben mit Sopran und Alt, um 15 Uhr kommen Tenor und Bass hinzu, die dann ihre Stimmproben von 16.30 bis 18 Uhr haben. Alle Proben finden im Tilemann-Schnabel Haus in Alsfeld (Am Lieden 4) statt.

Es ist das erste Projekt des nun fusionierten Dekanates Vogelsberg. Nach den Tagebüchern der Anne Frank geht es in diesem Jahr um eines der wenigen Oratorien, die dem Theologen Dietrich Bonhoeffer, der als Widerständler und Theologe der Bekennenden Kirche im Dritten Reich sein Leben gab, gewidmet sind.

Anlässlich seines 100. Geburtstages komponierte Matthias Nagel nach Texten und Konzepten von Dieter Storck das Liedoratorium »Dietrich Bonhoeffer« in 2006. Es entstand ein äußerst ansprechendes und beeindruckendes Werk, das zwar nur selten zu hören ist, aber in diesem Jahr gemeinsam mit der Dekanatskantorei und der Kantorei Alsfeld Anfang November erstmalig in unserem Dekanat aufgeführt wird.

Für jedes Projekt probt man durchschnittlich nur einmal im Monat an einem Samstag oder auch einem Freitagabend. Eine Chorfahrt nach Diez an der Lahn findet Anfang April statt. Man ist offen für alle Sänger, die Spaß am Singen haben. Einen Probenplan und entsprechende Noten gibt es am Samstag.

Bei Rückfragen kann man sich auch direkt an den Chorleiter Dekanatskantor Simon Wahby, Tel. 06631/72818 (E-Mail simonwahby@web.de) wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare