1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis

»Das kann ich schon!«

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

kitu_121121_4c
Reger Betrieb herrscht in der Turnhalle der Pestalozzischule. © Red

Genünden (pm). So richtig austoben konnten sich Kinder im Alter von drei bis elf Jahren auf Einladung des TSV 1919/20 Burg-/Nieder-Gemünden. So gab es in der Turnhalle der Pestalozzischule zum Beispiel Trampolin-Springen an zwei unterschiedlich aufgebauten Stationen sowie Seilhüpfen oder das Hüpfen am geschwungenen Langseil.

Auch die übrigen acht Übungen/Stationen forderten die Kinder heraus und bereiteten ihnen, insbesondere nach dem »Geschafft«, viel Freude, wie die Übungsanleitenden berichteten. Ein Entwicklungsstab des Deutschen Turnerbundes hatte die Übungen für alle Kinder einschließlich alternativen Übungsvarianten für Kinder mit Einschränkungen ausgearbeitet.

Laufkarten und Rollenspiele

Laufkarten und Urkunden für jedes Kind sowie Stationskarten mit Anleitung für die Übungsleiter bekam der TSV von der Hessischen Turnjugend übersandt, einschließlich diverser Werbeartikel. Sechs der zwölf vorgegebenen Übungen/Stationen mussten geschafft werden, um das »Kinderturnabzeichen für Alle« (eine Aktionsvariante des Kinderturnabzeichens) zu erhalten.

Die meisten Kinder nutzten die Möglichkeit, verschiedene Übungen, die ihnen besonders gut gefallen hatten, mehrmals zu wiederholen und ihr Können auszubauen bzw. zu verbessern. Alles in allem, so das Fazit der Veranstaltung: Es war für alle ein schöner und erlebnisreicher Tag. Es hat allen sehr gut gefallen, so der allgemeine Konsens derjenigen, welche diese Aktion des TSV Burg-Nieder-Gemünden zum Tag des Kinderturnens besuchten, teilte die Übungsleiterin und Initiatorin Hildegard Raitz mit.

Selbst für die übungsanleitenden Helfern an den Stationen war es wohltuend, zu erfahren, wie man durch eigenes Engagement den Kindern Freude bereiten und durch das Abzeichnen auf den Laufkarten der Kinder deren Selbstbewusstsein stärken konnte.

Nachdem die letzten Urkunden verteilt waren, wurde gemeinsam abgebaut, und es blieb noch etwas Zeit, Fang- und Rollenspiele wie »Der Riese schläft« und »Geisterstunde« zu spielen. Insgesamt beglückwünschte der TSV 45 Kinder zur erfolgreichen Teilnahme und zum erhaltenen Button-Abzeichen.

Um die Kinder so gut wie irgend möglich vor Ansteckung durch Infektionskrankheiten zu schützen, hatte man sich von Anfang an für die 3 G-Regel mit Maskenpflicht entschieden, deren Einhaltung auch konsequent überwacht und eingehalten wurde.

Nur den Kindern war erlaubt, ohne Maske zu turnen. Ein gut ausgearbeitetes Hygienekonzept mit nur einem Eingang und einem separaten Ausgang auf der gegenüberliegenden Seite der Turnhalle gewährte weiteren Infektionsschutz.

Auch interessant

Kommentare