"Danni bleibt - Wir bleiben auch!"

  • vonRedaktion
    schließen

Homberg(pm). Am Freitag, dem 17. Juli, wird es ab 12 Uhr am Elisabeth-Blochmann-Platz in Marburg eine 24-Stunden-Mahnwache zur Erhaltung des Dannenröder Waldes, für Klimagerechtigkeit, für die Verkehrswende und gegen den Ausbau der A 49 geben. Alle Menschen sind dazu aufgerufen, zur Mahnwache zu kommen und sich über den Ausbau der A 49 zu informieren.

Ab 12 Uhr wird es Redebeiträge, Info-Materialien und Möglichkeiten zum persönlichen Gespräch geben. Um 16 Uhr startet die von "Fridays for Future Marburg" organisierte Fahrrad-Demo am Hauptbahnhof. Im Rahmen der Demo werden offene Briefe bei den Parteibüros, die sich in der Marburger Kernstadt befinden und deren Stadtverordneten sich zum Klimanotstand positioniert haben, eingeworfen. Die Fahrrad-Demo endet an der Mahnwache.

Besetzer informieren

Um 17.30 Uhr wird der Inhalt des offenen Briefs auf dem Elisabeth-Blochmann-Platz verkündet. Im Anschluss gibt es Redebeiträge des Aktionsbündnisses "Keine A 49" sowie einen Vortrag von Besetzern aus dem Wald bei Dannenrod. Um 19 Uhr sind alle Menschen zu einer offenen Diskussionsrunde eingeladen. Um 21 Uhr wird es eine Videodarbietung mit Live-Impressionen aus dem Dannenröder Wald geben.

Um 22 Uhr wird die Dokumentation "HAMBI - Der Kampf um den Hambacher Wald" gezeigt. Der Regisseur der Dokumentation wird bei der Aufführung anwesend sein. Am Folgetag, dem kommenden Samstag, wird es ab 11 Uhr weitere Redebeiträge und um 12 Uhr ein Solidaritätsfoto für die von Gewalt und Krieg betroffenen Kurden geben.

Zur Aktion rufen "Fridays for Future Marburg", "Extinction Rebellion Marburg" und die Klimagruppe Marburg im Rahmen des Danni-Soli-Aktionsbündnisses auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare