Auf dem Foto sind von links nach rechts Ute Saedtler und Jasmin Ferres sowie die Kinder Nora und Anne zu sehen. FOTO: PM
+
Auf dem Foto sind von links nach rechts Ute Saedtler und Jasmin Ferres sowie die Kinder Nora und Anne zu sehen. FOTO: PM

Bunte Holzfiguren für die Kita

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke-Sellnrod(sf). Seit Sommer 2019 ist der Kindergarten wieder eine gemeindliche Einrichtung. Die Erzieherinnen hatten schon damals mit den Eltern eine Whats-App-Gruppe gegründet, um alle schnell kontaktieren zu können. Dieses hat sich nun in der Corona-Krise bewährt. "Immer ist man mit den Eltern in Kontakt und die Kita-Kinder wissen, dass sie von uns sehr vermisst werden", so die Erzieherinnen einvernehmlich. Was machten die Erzieherinnen in der Zeit ohne Kinder im Kindergarten? Das junge Team mit Jasmin Ferres, Mirijam Schäfer und Ute Saedtler unter der Leitung von Anja Röhmig konnte seine Teamstruktur in dieser Zeit nochmals stärken. Zuerst wurde alles aufgearbeitet und das Haus vom Keller bis zum Dachgeschoss auf den Kopf gestellt. Aufräumen, Sortieren, Katalogisieren, Reinigen und vieles mehr wurde erledigt.

An Ostern wurde für die Kinder ein sogenannter Osterhase auf dem Kindergartenaußengelände bereitgestellt. Freudig holten sich die Kinder mit ihren Eltern (geregelter Abstand) die Präsente ab.

Die Kinder erhielten Aufgaben, welche dann im sogenannten Homeoffice ausgemalt und bearbeitet wurden. Die fertigen Gemälde wurden über den Kindergartenbriefkasten zurückgegeben. Diese Bilder wurden an die Fenster gehängt, die von der Straßenseite aus einzusehen sind. Die Vorschulkinder erhielten gleich ein ganz dickes Paket voller Aufgaben, sie werden ja im Sommer eingeschult. Zur Erledigung hatten die Kinder zwei Wochen Zeit. So musste zum Beispiel ein Löwenzahngedicht auswendig gelernt werden und es kam per Sprachnachricht zurück zu den Erzieherinnen. Ungewöhnliche Zeiten erfordern besondere Methoden.

Fertige Blumenbilder wurden via Foto zu den Erzieherinnen geschickt.

Aber auch die Erzieherinnen haben sich etwas ganz Besonderes für die Kinder einfallen lassen. Es wurde gestrichen und gewerkelt. Der Schuppen erhielt eine neue Farbe, ebenso die Haustür und der Sockel. Fensterbänke, Wände und Blumentöpfe wurden bemalt. Außen am Zaun wurden bunte Holzfiguren angebracht. Die Figuren wurden aus Holz ausgesägt und angemalt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare