Mit dem Bundestag ein Jahr in die USA

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). Ein Jahr in den USA leben, zur Schule gehen oder studieren und arbeiten - diese spannende und einzigartige Kombination bietet das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages. Die Bewerbungsphase für das Programmjahr 2021/2022 läuft noch bis zum 11. September 2020. Im Rahmen des PPP erhalten deutsche und amerikanische Jugendliche sowie junge Berufstätige Vollstipendien für ein Austauschjahr im jeweils anderen Land. Bundestags- und Kongressabgeordnete engagieren sich als Paten für die jungen "Kultur-Botschafter".

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Brand aus Fulda ist seit vielen Jahren einer der Paten und hat auch aktuell wieder eine Patenschaft für das Austauschprogramm übernommen. Der Bundestagsabgeordnete für die Landkreise Fulda und Vogelsberg ruft Schüler ebenso wie junge Berufstätige und Auszubildende zur Beteiligung am transatlantischen Austausch auf. "Nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie sind die ohnehin angespannten transatlantischen Beziehungen vor besondere Herausforderungen gestellt. Freundschaftliche persönliche Kontakte sind daher besonders wichtig, sobald dies wieder möglich ist", zeigt sich Brand überzeugt. "Gerade der Austausch der jungen Generation baut langlebige Brücken der Verständigung zwischen Ländern und Kulturen."

Noch bis zum 11. September können sich Interessierte für ein Stipendium für das Austauschjahr 2021/22 in den USA bewerben. Während ihres Aufenthaltes leben die Jugendlichen in einer Gastfamilie und besuchen eine Schule vor Ort. So tauchen sie vollständig in die amerikanische Kultur und den dortigen Alltag ein. Für junge Berufstätige und Auszubildende besteht die Chance, das amerikanisches Familien-, College- und Arbeitsleben aus erster Hand kennen zu lernen.

Die PPP-Stipendien sind Vollstipendien, die den kompletten Kostenbeitrag für das Austauschjahr abdecken. Derzeit wird von der planmäßigen Durchführung des 38. PPP 2021/22 ausgegangen, aufgrund der Covid-19-Pandemie können jedoch gegebenenfalls Änderungen im Programm- ablauf notwendig werden.

Weitere Informationen finden sich unter www.bundes tag.de/ppp, dort ist auch eine direkte Bewerbung möglich. Bei Fragen steht das Fuldaer Wahlkreisbüro von Michael Brand telefonisch unter 06 61/48 00 48 15 oder per E-Mail an michael.brand@bundestag.de zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare