Der Zustand der Brücke in Seibelsdorf hat sich weiter verschlechtert. Der Gemeindevorstand hat ein Büro beauftragt, einen Förderantrag zu stellen. (Foto: kl)
+
Der Zustand der Brücke in Seibelsdorf hat sich weiter verschlechtert. Der Gemeindevorstand hat ein Büro beauftragt, einen Förderantrag zu stellen. (Foto: kl)

Brücke doch denkmalgeschützt

Antrifttal-Bernsburg (kl). Zu Beginn der Sitzung der Gemeindevertretung erstattete Bürgermeister Dietmar Krist den Bericht aus der Arbeit des Gemeindevorstandes. Danach wurde für die Verwaltung eine neue Telefonanlage erworben.

Das Vermögen des Männergesangvereins Harmonie Bernsburg floss nach Auflösung des Vereins an die Ev. Kirchengemeinde. Krist teilte auch mit, dass sich die Gemeinde Antrifttal mit dem Gemeindezentrum und der Leerstandsinitiative für die Wettbewerbe "Lebendige Stadt 2015" und "Kerniges Dorf" beworben hat. Mit einem "Pakt für den Nachmittag" wollen die Grundschulen Kirtorf und Antrifttal in einem Pilot-Modell ein Angebot für die Schüler schaffen. Sobald die Modalitäten dieses Programmes aus dem Kultusministerium vorliegen, soll daran mitgearbeitet werden. Einbezogen waren neben den beiden Grundschulen auch die Bürgermeister Ulrich Künz und Krist.

Die Planungen der Brücke in Seibelsdorf gehen in die nächste Runde, sagte Krist. Der Bauzustand habe sich verschlechtert, die Aussicht auf eine Förderung durch das Land sei damit gestiegen. Der Gemeindevorstand hat ein Planungsbüro mit der Erstellung des Zuwendungsantrages beauftragt. Bisher konnte man davon ausgehen, dass die Brücke, so der Bürgermeister unter Hinweis auf eine Mitteilung der Denkmalschutzbehörde, nicht unter Denkmalschutz steht. Aufgrund einer Eingabe bei der Oberen Denkmalbehörde, dem RP in Gießen, hat diese mitgeteilt, dass die Brücke unter Denkmalschutz steht, was bei Planungen einbezogen werden muss.

Das führte zu Unverständnis unter den Gemeindevertretern, die eine Mitfinanzierung der Denkmalbehörde einforderten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare