Bohrendes Duo

  • schließen

Mücke-Nieder-Ohmen (sf). Zwei lustige Gesellen kamen kürzlich in Nieder-Ohmen in der Kirche vorbei und unterhielten die Besucher.

Mücke-Nieder-Ohmen (sf). Zwei lustige Gesellen kamen kürzlich in Nieder-Ohmen in der Kirche vorbei und unterhielten die Besucher.

Sie seien die ältesten Holzwürmer der Welt, behaupteten Bohris und Bohra auf ihrer Stippvisite. Auf der Arche Noah seien sie mitgefahren und sogar auch im Weihnachtsstall mit dabei gewesen. Am Samstag waren sie in der Nieder-Ohmener Kirche zu Besuch. Gespielt werden sie von Amadeus und Gabi Eidner aus Chemnitz.

Bereits seit 2003 tourt das Liedermacher-Paar durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Mit ihren Texten und Kompositionen wollen sie Kindern und Erwachsenen eine Botschaft bringen. Sie singen und erzählen von Menschen, die Gott erlebt haben, und laden in ihren Mitmachkonzerten dazu ein, "Gott im eigenen Leben zu erfahren". In Nieder-Ohmen hatten die Holzwürmer das Thema "Der Franz, der kann’s".

Musikalisch und spielerisch brachten sie Jung und Alt die Geschichte des Franz von Assisi nahe. Es wurde begeistert mitgeklatscht und mitgesungen. Gott habe in San Damiano einst zu Franziskus gesagt "Baue meine Kirche wieder auf", so die Eidners. Dieser Auftrag wurde beim Singspiel in Nieder-Ohmen zu einem Appell an die Besucher für ein neues und lebendiges Engagement der Kirche vor Ort und in der Region.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare