Böhmischer Gelehrter und tschechisches Bier

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). Das evangelische Dekanat Vogelsberg lädt alle Männer 55plus (und jüngere Interessierte) zu zwei Aktionen im Rahmen der Themenreihe 2020 "Wie Mann erkennt …" ein.

An diesem Mittwoch, dem 30. September, startet das Programm um 19.30 Uhr im ev. Gemeindehaus Altenburg bei Alsfeld, Am Schlossberg 5. Es geht zum einen um den Austausch, aus der eigenen Biografie etwas "durchs Leben erkennen" zu können - zum Beispiel durch erlebte Reisen und prägende Situationen. Zum anderen gibt Pfarrer Petr Tomasek aus Eger in Tschechien einen Einblick in den spannungsreichen Lebenslauf und Zeithorizont des böhmischen Gelehrten Jan Amos Comenius aus dem 17. Jahrhundert. Eine kleine Geschmacksprobe mit tschechischem Bier rundet den Abend ab. Eine Voranmeldung ist heute noch möglich, die Teilnahme ist kostenfrei, das Ende ist gegen 21.15 Uhr vorgesehen. Die zweite Aktion führt auf den Spuren eben jenes Jan Amos Comenius in die nordhessische Stadt Herborn mit charakteristischem Marktplatz und markantem Schloss. Die Abfahrt in Kleinbussen des Dekanats startet am Donnerstag, dem 8. Oktober, um 9 Uhr am Campingplatz in Alsfeld, Fulder Weg - die Rückkehr ist für etwa 21 Uhr vorgesehen.

Auf dem Programm stehen eine Altstadtbesichtigung sowie ein Schlossdurchgang - beides mit Führung. Kundiger Begleiter vor Ort ist Pfarrer i. R. Ronald Lommel (ehemals Gemünden).

Eine Möglichkeit zum Imbiss ist gegeben. Im Preis von 20 Euro sind Hin- und Rückfahrt, Begleitung, zwei Führungen, Nachmittagskaffee mit Kuchen im Schloss-Café sowie der gesellige Abendausklang auf einer Kegelbahn enthalten. Verbindliche Anmeldungen bitte bis zum 5. Oktober per E-Mail oder schriftlich. Die geltenden Covid-19-Regeln werden durchgehend eingehalten.

Für die Kleinbusse gelten analog die Regeln für Bürgerbusse in Hessen. Man sollte in jedem Fall mit einer Mund-Nasen-Bedeckung kommen. Alle Teilnehmer werden registriert. Weitere Infos und Anmeldungen unter Dekanat, Fulder Tor 28 in Alsfeld, Tel. 06631/91149-16, Fax 91149-20 sowie E-Mail holger.schaeddel@ekhn.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare