1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis

Bitte um mehr Rücksicht wegen junger Wildtiere

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

Vogelsbergkreis (pm). Mit Bannern bittet das Fürstenhaus Isenburg um Respekt vor dem Lebensraum des heimischen Wildes. Nach dem Vorbild einer groß angelegten Kooperations-Initiative der Jägervereinigung Stuttgart und der Stadt Stuttgart und mit Dank für die Übertragung der Nutzungsrechte an dem Design haben die Isenburgische Rentkammer und die Hegegemeinschaft Oberer Vogelsberg mit Unterstützung des Tier- und Naturschutz Unterer Vogelsberg (TiNa) Banner an diverse Waldeingänge gehängt.

Mit unterschiedlichen Hinweisen wird dabei an besondere Rücksicht erinnert. »Wir freuen uns über Jeden, der die Freizeit dazu nutzt, sich im Freien zu bewegen. Nur die Berührung mit der Natur macht es möglich, sie zu verstehen und begreifen zu lernen«, sagt Alexander Fürst von Isenburg. »Aber man darf dabei nicht vergessen, dass man sich mit jedem Schritt, den man in der Natur tut, auch im Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer sowie im Supermarkt des heimischen Wildes bewegt.«

Wer ebenfalls solche Banner in seinem Revier aufhängen möchte, kann sich gerne an die Grafikerin Barbara Bausch vom Tier- und Naturschutz Unterer Vogelsberg wenden: »Wir versehen die gewünschten Banner mit dem jeweiligen Logo des Bestellers und kümmern uns um Fertigung und Versand. Lediglich die Herstellungskosten müssen selbst getragen werden.«

Weil für die Platzierung im öffentlichen Raum eine Genehmigung notwendig ist, freuen sich die Initiatoren über positive Signale aus der Unteren Naturschutzbehörde des Vogelsbergkreises.

Für eine Übersicht der verfügbaren Banner-Varianten und eine Bestellung wendet man sich an E-Mail: barbara.bausch@tina-uvb.de.

Auch interessant

Kommentare