Besuch von Patienten wieder leichter möglich

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld(pm). Am 15. Juli sind in Hessen erste Lockerungen des Besuchsverbots für Krankenhäuser in Kraft getreten. Diese Lockerungen sollen Kontakte der Patienten zu ihren Angehörigen in begrenztem Maße ermöglichen. Patienten können innerhalb der ersten sechs Tage ihres Krankenhausaufenthalts bis zu zwei Besuche und ab dem siebten Tag des Aufenthalts täglich Besuche von jeweils bis zu zwei Personen empfangen. Das gilt für die stationäre Behandlung.

Die Besuchszeiten im Kreiskrankenhaus Alsfeld (KKH) sind täglich von 15 bis 18 Uhr. Besucher, die Angehörige im KKH besuchen möchten, müssen sich grundsätzlich an der Information anmelden.

Dort erhalten sie dann einen Besuchermeldebogen, der ausgefüllt werden muss. Um die Wartezeiten zu verkürzen, können sich Besucher den Meldebogen auf der Homepage www.kkh-alsfeld.de unter "Corona-Besuchsregeln" herunterladen und dann ausgefüllt mitbringen.

Bei der Anmeldung wird das Personal des KKH mit einem Infrarot-Thermometer die Körpertemperatur der Besucher ermitteln. Sollte dabei Fieber festgestellt werden, ist ein Besuch nicht möglich.

Nach Ablauf der Formalitäten erhalten Besucher eine Besucherkarte, welche sie dann beim Betreten der Station beim Pflegepersonal abgeben.

Wichtig ist, dass die geltenden Abstands- und Hygieneregeln unbedingt zu beachten sind. Das heißt, der Mindestabstand von 1,50 Meter zur besuchten Person ist einzuhalten und während des gesamten Aufenthaltes ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare