Beim Brandeinsatz fiel Spritze der Feuerwehr Ohmes aus

Antrifttal-Ohmes (bl). Zwei Einsätze gegen Brände sowie Sicherheitsdienste prägten der Einsatzjahr 2011 der Feuerwehr Ohmes, wie in der Hauptversammlung deutlich wurde. Dabei fiel einmal die Pumpe aus.

Antrifttal-Ohmes (bl). Zwei Brände und Sicherheitsdienste sowie Technische Hilfeleistungen prägten das vergangene Jahr bei der Freiwilligen Feuerwehr Ohmes, wie nun in der Hauptversammlung festgestellt wurde. Zudem wählte die Versammlung Sebastian Schlitt zum stellvertretenden Wehrführer und Vorsitzenden. In der harmonischen Versammlung berichtete Wehrführer und Vorsitzender Lothar Hill über das abgelaufene Jahr. So musste die Wehr zu sechs Einsätzen ausrücken, darunter zwei Brände, wobei sie bei dem Feuer in Vockenrod nicht mehr groß eingreifen mussten. Bei dem zweiten Brand, in Seibelsdorf, hatte die Wehr den Ausfall der Tragkraftspritze meistern, zudem fiel noch die Pumpe der Kollegen aus Seibelsdorf aus. Sicherheitsdienste bei Veranstaltungen und der Winterdienst an Hydrantendeckeln. Zahlreiche Übungen wurden absolviert.

Leider konnten Wehrleute nur an einem Grundlehrgang teilnehmen. Die Atemschutzgeräte-Träger absolvierten einen Durchgang auf der Atemschutzstrecke in Alsfeld. Die Wehrführer trafen sich fünf Mal. Die Jahresbilanz umfasste noch einen Grillabend mit Grenzwanderung und Kommersabende in Bernsburg und Vockenrod. Erfreulich war, dass mit Hilfe von der Gemeinde und des Kulturvereins neue Einsatzjacken angeschafft werden konnten. In diesem Jahr sollen es dann neue Einsatzhosen geben.

Edmund Schmidt teilte aus der Ehren- und Altersabteilung mit, dass monatliche Treffen stattfinden. Ferner beteiligten sie sich an den Fahrten und Ausflügen der Ehren- und Altersabteilung des Vogelsbergkreises.

Der Bericht des Kassenführers Kurt Wiener war nicht sehr erfreulich, weil höhere Ausgaben als Einnahmen zu verzeichnen waren. Dies lag auch daran, dass Zuschüsse zur neuen Einsatzjacken gegeben wurden. Die Kassenprüfer bescheinigten eine saubere Kassenführung. Als neue Kassenprüfer wurden Bernd Schwarz, Otto Köhler und Herbert Borgerding gewählt. Aufgrund des Ausscheidens des stellvertretenden Wehrführers und Vorsitzenden wurde eine Ergänzungswahl notwendig. Es wurde Sebastian Schlitt in diese Position gewählt.

Der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Björn Bera teilte mit, dass die Antrifttalwehren zu insgesamt 69 Einsätze ausrücken mussten. Er überreichte einen Betrag für die Hydrantenwartung zu überreichen. Bürgermeister Johannes Averdung freute es besonders, dass von den Einsätzen alle Kräfte wohlbehalten wieder zurückgekehrt sind. Er dankte für die gute Zusammenarbeit bei den Einsätzen.

Lothar Hill und Björn Bera hatten die angenehme Aufgabe, langjährige Mitglieder zu ehren. Für 25 Jahre erhielten Urkunde und Nadel Thorsten Hill, Michael Rajewski und Matthias Jahn; Peter Botthof wurde für 50 Jahre geehrt. Zum Abschluss wurde darauf hingewiesen, dass eine Beitragserhöhung ansteht. Der Mitgliedsbeitrag soll 2013 von sieben auf zehn Euro im Jahr erhöht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare