Aus dem Ortsbeirat wird Bürgermeister Andreas Sommer (M.) von Willi Peter und der stellvertretenden Ortsvorsteherin Petra Picelli unterstützt. FOTO: SF
+
Aus dem Ortsbeirat wird Bürgermeister Andreas Sommer (M.) von Willi Peter und der stellvertretenden Ortsvorsteherin Petra Picelli unterstützt. FOTO: SF

Baum als Schattenspender

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke-Bernsfeld(sf). Vielleicht liegt es auch am erlernten Beruf: Bürgermeister Andreas Sommer hat jahrzehntelang als Forstbeamter gearbeitet, und in den letzten Wochen ist er mehrfach als Baumpflanzer in Erscheinung getreten.

Aktuell hat er am Freitagnachmittag wieder in seiner Freizeitkluft, am Auto den Anhänger mit Spaten, Schaufel und einem Apfelbaum bestückt, den Kinderspielplatz im Ortsteil Bernsfeld angesteuert. Dort wünschte man sich schon seit geraumer Zeit Schatten auf dem sonnigen Flecken, und so wurde an der Stelle ein Apfelbaum gepflanzt.

Vom Ortsbeirat wurde Bürgermeister Sommer von Willi Peter und der stellvertretenden Ortsvorsteherin Petra Picelli unterstützt. Zuerst wurde ein Loch gebuddelt, dann wurden die Befestigungsstäbe eingerammt und schließlich der junge Baum eingepflanzt. Es handelt sich um einen Malus Alkmene Apfel. Der Malus Apfel gehört wohl zu den beliebtesten Obstsorten in Deutschland, schließlich isst jeder Deutsche pro Jahr etwa 25 Kilogramm der Früchte. Das liegt sicherlich auch daran, dass der Apfel eine lange Tradition in Deutschland hat, obwohl er ursprünglich aus Asien nach Europa kam. Es ist ein toller Herbstapfel, der pünktlich zum Erntedankfest reif ist. Der Alkmene ist eine kleine Frucht mit dünner, grün- bis goldgelber Schale; sie reift von Anfang September bis Anfang Oktober. Der Apfel ist leicht säuerlich, hat festes Fruchtfleisch und ist widerstandsfähig.

Sein Laub wird dann den entsprechenden Schatten spenden und die Früchte können verkostet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare