Werkstattleiter Steffen Wick (l.) und Vorarbeiter Tobias Grün am Bauhof der Gemeinde Mücke mit den Neuzugängen. FOTO: PM
+
Werkstattleiter Steffen Wick (l.) und Vorarbeiter Tobias Grün am Bauhof der Gemeinde Mücke mit den Neuzugängen. FOTO: PM

Bauhof-Fuhrpark aufgestockt

  • vonRedaktion
    schließen

Mücke(pm). Die Gemeinde Mücke modernisiert umfassend den Fuhrpark des Bauhofes. Da viele Fahrzeuge am gemeindlichen Bauhof in Nieder-Ohmen in die Jahre gekommen waren, wurde jetzt kräftig investiert. Und nicht nur das: um künftig schwere körperliche Arbeiten ergonomischer zu gestalten, wurden bisher manuelle Tätigkeiten teilweise mechanisiert.

Im Einzelnen wurden angeschafft: ein Iveco Lkw Eurocargo 150-280, Diesel mit einem Gesamtgewicht von 15 Tonnen, einer Leistung von 280 PS und einer Nutzlast von acht Tonnen.

Dieses Fahrzeug wird vorrangig in der Wasserversorgung bei Rohrbrucharbeiten eingesetzt werden. Dazu ein Ford Transit Kipper, Diesel mit einem Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen und einer Leistung von 130 PS. Der Einsatzbereich liegt hier bei Grünschnittarbeiten und dem Transport von Arbeitsmaschinen. Ein Ford Transit Pritschenwagen mit einem Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen und einer Leistung von 130 PS für den Einsatz bei Grünschnittarbeiten sowie eine sogenannte funkferngesteuerte Mähraupe mit 1,20 Metern Schnittbreite und einem 27 PS-Motor. Diese Maschine werde die aufwendigen Mäharbeiten mit dem bisher stark körperlich belastenden Einsatz der Freischneider für die Mitarbeiter deutlich erleichtern.

Sie führe zu schnelleren Arbeitsergebnissen und schafft deutliche Verbesserungen im Bereich der Arbeitsergonomie. Der Einsatzbereich liegt vor allem in hängigen Flächen, beispielsweise den Wasserhochbehältern oder geneigten Fahrbahnrändern.

Die Mitarbeiter des Bauhofes freuten sich über diesen Investitionsschub in den Fuhrpark, der dazu diene, das umfassende Dienstleistungsangebot des Bauhofes in den zwölf Mücker Ortschaften noch effektiver und umfassender abarbeiten zu können, wie Bürgermeister Andreas Sommer betonte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare