+
In Nieder-Ohmnen saniert der Ortsbeirat das Backhaus in Eigenleistung, Geld dazu gibt es aus dem Landesprogramm "Starkes Dorf".

Backhaus-Sanierung mit Landesgeld und Muskelkraft

  • schließen

Mücke (rs). Mit bürgerlichem Engagement und Geld des Landes werden in diesem Jahr viele Projekte in den Dörfern angegangen. Eines davon ist die Sanierung des Backhauses von Nieder-Ohmen in der Kirschgartener Straße.

In der vergangenen Sitzung des Ortsbeirates erläuterte Ortsvorsteher Jörg Matthias, man habe vom Land den Maximalbetrag von 5000 Euro aus dem Programm "Starkes Dorf" bekommen. Eine Giebelwand sei bereits heraus genommen worden und bis Mitte November könne das Projekt beendet sein. Um das Fachwerk zu erhalten, habe man zunächst die komplette Giebelwand entfernen müssen.

In der Sitzung zeigte sich Bürgermeister Andreas Sommer sehr erfreut über solche Aktionen in der Großgemeinde. Immerhin haben sieben Ortschaften mitgemacht. Das sind zusätzliche 35 000 Euro vom Land, die zu beantragen keine großen Umstände mache.

Sommer hoffte, dass beim nächsten Mal vielleicht sogar alle zwölf Mücker Ortsteile mitmachen. Denn es gebe sicher in jedem Dorf ein kleines Projekt, das mit maximal 5000 Euro angegangen werden könnte.

Zum vormaligen Raum des Kulturringes im alten Rathaus Nieder-Ohmen informierte der Bürgermeister, das Zimmer könne die Gemeinde vermieten und somit Einnahmen erhalten. Beispielsweise wollen die Schottener Sozialen Dienste Büroräume anmieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare