Ausstellung ist der "Natur auf der Spur"

  • schließen

Bereits während ihrer Schulzeit interessierte sich die Künstlerin Nina Bellinger für Farben und Kunst. Als sie dann im Jahre 1997 nach der Heirat mit Otto Bellinger nach Hopfmannsfeld kam, wurde ihr Leben immer bunter. So beschrieb Freundin Ilona Peppler bei der Eröffnung der Gemäldeausstellung "Der Natur auf der Spur" in der Vogelsbergklinik den Wrrdegang der Künstlerin. In 2004 sei deren Leidenschaft zur Malerei wieder aufgeflammt. Nach einem Treffen im Atelier von Ilona Peppler belegte Nina Bellinger einige Kurse und begann großflächige Bilder zu malen. Ihre Motive findet die Künstlerin in der Natur im Wechsel der vier Jahreszeiten. Neben den Bildern aus der Natur hat die Künstlerin aber auch abstrakte Bilder, die durch kräftige Farben auf sich aufmerksam machen, ausgestellt.

Bereits während ihrer Schulzeit interessierte sich die Künstlerin Nina Bellinger für Farben und Kunst. Als sie dann im Jahre 1997 nach der Heirat mit Otto Bellinger nach Hopfmannsfeld kam, wurde ihr Leben immer bunter. So beschrieb Freundin Ilona Peppler bei der Eröffnung der Gemäldeausstellung "Der Natur auf der Spur" in der Vogelsbergklinik den Wrrdegang der Künstlerin. In 2004 sei deren Leidenschaft zur Malerei wieder aufgeflammt. Nach einem Treffen im Atelier von Ilona Peppler belegte Nina Bellinger einige Kurse und begann großflächige Bilder zu malen. Ihre Motive findet die Künstlerin in der Natur im Wechsel der vier Jahreszeiten. Neben den Bildern aus der Natur hat die Künstlerin aber auch abstrakte Bilder, die durch kräftige Farben auf sich aufmerksam machen, ausgestellt.

Zur Ausstellungseröffnung betonte Klinikleiter Hans-Heinrich von Schönfels, dass es eine lange Tradition sei, heimischen Künstlern die Gelegenheit zu geben, ihre Bilder auszustellen. Den zahlreichen Besuchern stellte er die 207 Betten umfassende Vogelsbergklinik vor. Menschen mit psychischen Erkrankungen werden in der Reha darauf vorbereitet, wieder ein aktiver Teil der Gesellschaft zu sein. Gute Erfolge habe man auch bei Soldaten erzielt. Die Ausstellung ist bis 9. April während der Öffnungszeiten des Cafes geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare