+
Pfarrer Nils Schellhaas (l.) dankt den ehrenamtlich Beteiligten an der Neugestaltung der Kirche mit der Orgel im Hintergrund und dem Schriftzug rechts im Bild. FOTO: SF

Alter Schriftzug wieder gut sichtbar

  • schließen

Mücke-Atzenhain(sf). Die Sanierungsmaßnahe an der rund 800 Jahre alten Kirche in Atzenhain ist auch mit einigen Neugestaltungen des Inneren des Gotteshauses einhergegangen. In einem festlichen Gottesdienst wurde nun denjenigen gedankt, die sich ehrenamtlich an der Neugestaltung beteiligten.

Pfarrer Nils Schellhaas dankte Herbert Pietrowski, der Firma Schreinerei Seim und der Firma Dieter Seim, die an der überaus gelungenen Neugestaltung der Kirchenorgel beteiligt gewesen sind. Ebenso dankte der Gemeindepfarrer Malermeister Erhard Günther, der den alten Schriftzug über dem Chorbogen wieder angebracht hatte. Die Initiative zu den vielen Maßnahmen im Innern der Kirche hatte Dennis Lenz ergriffen, der sich im Kirchenvorstand engagiert. Als Mann vom Fach hat er in vielfältiger Weise im Altarraum, an der Kanzel, an Orgel und Kirchenbänken mit dazu beigetragen, den alten Glanz der Kirche wieder aufleben zu lassen und weitere Innovationen anzubringen.

"Die Atzenhainer Kirche ist heute ein wahres Schmuckkästchen, vielleicht schöner als je zuvor. Wie gut, dass wir solch großartige Menschen in unserer Kirchengemeinde haben", bekannte Pfarrer Nils Schellhaas dankbar und staunend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare