+
Treffen 50 Jahre nach der Schulentlassung: Die Ehemaligen und ihre Lehrer der Mücker Gesamtschule haben sich viel zu erzählen.

Alte Geschichten erzählt

  • schließen

Mücke (sf). Vor 50 Jahren starteten sie ihr Berufsleben und nun sind viele schon Ruheständler. Die Abgängerklasse mit ihrem damaligen lehrer Jürgen Reissner wurde vor 50 Jahren ins Berufsleben entlassen. Nun trafen sich die Frauen und Männer wieder, um viele Erinnerungen auszutauschen. Organisiert hatte das Treffen Christa Dörr-Horst aus Unter-Seibertenrod und sie war erfreut, dass fast alle Schülerinnen und Schüler, viele sogar mit Partner, dazu angereist waren.

Man traf sich zum Mittagessen und zum geselligen Austausch. Besonders schön war es, dass auch der Lehrer Herbert Zwerenz eigens aus dem Odenwald gekommen war. Er hatte die "Bande" in der 7. und 8. Klassen unterrichtet und Jürgen Reissner übernahm dann die Abschlussklasse.

Die ehemaligen Schüler kamen aus den Ortschaften Ober-Seibertenrod, Unter-Seibertenrod, Ober-Ohmen, Ruppertenrod und Sellnrod. Die meisten sind in der Region verwurzelt, ein ehemaliger Schüler hatte eine weite Anreise mit rund 300 Kilometern. Besonders schön war es, als man die alten Geschichten erzählte.

So wusste der damals junge Zwerenz zu berichten, dass er zu einem Schlachtfest in Unter-Seibertenrod eingeladen war und auf dem Nachhauseweg ein Teil der Schulhefte vom Gepäckträger des Fahrrades gefallen sind. Jürgen Reissner, damals ebenfalls ein junger Lehrer, war mit der Abschlussklasse in sogennannten Binger Brück in der Jugendherberge. Wo auch immer der Lehrer mit seinen Schülern auftauchte und ein Bier bestellte, erhielt er keines, denn sie dachten, er sei auch ein Schüler. Alles in allem war es ein recht emotionales Wiedersehen. Es sind weitere Treffen geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare