+
"Eines der besten deutschen Streichquartette", das Minguet Quartett, kommt am 25. November nach Alsfeld. (Foto: Rossbach)

Musik Art

Von New York nach Alsfeld

  • schließen

Hochkarätige Musiker kommen in den Vogelsbergkreis regelmäßig in die Landesmusikakademie, aber ab Sonntag auch nach Alsfeld. Auftakt zu Musik Art ist mit der Pianistin Elena Metelskaya.

Sie spielen in New York, Frankfurt, Berlin und Alsfeld - die Künstler der Konzertreihe Alsfeld Musik Art bringen Weltklasse in die Region. So hat die Geigerin Anne Luisa Kramb jüngst den Stradivari-Wettbewerb in New York gewonnen. Damit verbunden ist ein Auftritt in der bekannten Carnegie Hall, wenige Tage vor ihrem Gastspiel in der Aula der Albert-Schweitzer-Schule am 28. Januar 2018. Entsprechend erfreut gab sich Bürgermeister Stephan Paule über die Auftritte bei AMA, der Konzertreihe des Magistrats. Karten gibt es bei Buch 2000 in Alsfeld. Organisiert wird AMA von einem Arbeitskreis, für den Anette Thon sagte, dass die Finanzierung der Reihe nur über treue Besucher möglich ist. So gebe es bereits 100 Abonnenten, was für eine kleine Kommune ein gutes Ergebnis ist. Zudem packen Ehrenamtliche bei den Arbeiten an.

Minguet-Quartett kommt

Start ist mit einem "wunderbaren Konzert" am Sonntag, den 1. Oktober, um 17 Uhr. Elena Metelskaya spielt neben Stücken von Beethoven und Strawinsky auch "Goldberg-Variationen" von J. S. Bach. "Das ist für Pianisten eine besondere Herausforderung, weil es so abwechslungsreich ist und nicht auf einem durchgehenden Thema aufbaut," erläuterte Dieter Müller.

Eines der besten deutschen Streichquartette gestaltet am Samstag, dem 25. November, um 20 Uhr einen Abend mit Mozart, Mendelssohn und Schumann. Das Minguet-Quartett ist ansonsten auf der ganzen Welt zu Hause, Gastspiele in den USA und China sind in der aktuellen Saison geplant. Gerade die Konzerte mit Streichquartetten ziehen regelmäßig Besucher aus dem weiteren Umkreis nach Alsfeld, sagte Thon.

Weiter geht es am Sonntag, 28. Januar, mit dem "Preisträgerkonzert". Um 17 Uhr tritt Anne Luisa Kramb (Violine) mit Julius Asal am Klavier auf. Kramb gewann den Wettbewerb an der Musikhochschule Weimar. Das Duo trägt neben einer Brahms-Sonate und einem Stück von Ravel die "Kreutzer"-Sonate Beethovens vor, ein "monumentales Werk", wie Müller anmerkt.

Stimme wie Ella Fitzgerald

Auf das Jazz-Konzert am Samstag, dem 17. Februar, um 20 Uhr freut sich Christoph Kramer besonders. Er ist der Jazzer in der AMA-Riege und hat das Jan Luley Trio mit Sängerin Brenda Boykin eingeladen. Swing, Blues und Gospel stehen auf dem Programm, er lobt in höchsten Tönen die Stimme Boykins, die an Explosionskraft und Stimmumfang an die große Ella Fitzgerald erinnert. Jan Luley ist bekannt als Gast-Musiker bei dem Vogelsberger Trevor Richards.

Ein Quartett des hr-Sinfonieorchesters beglückt das Alsfelder Publikum am Sonntag, dem 4. März, wieder um 17 Uhr. Mit Flöte, Oboe, Cello und Cembalo bieten die Profis aus Frankfurt "Barockmomente". Dabei greifen sie auf Weisen von Couperin, Telemann und der Bach-Familie zurück.

Zum Abschluss gehen Anton und Viktor Urvalov am Samstag, 14. April, um 20 Uhr auf die Bühne der ASS-Aula Schillerstraße. Sie sind Söhne des Alsfelder Pianisten und Musiklehrers Alexander Urvalov. Pianist Viktor hat sein Musikstudium mit dem schwierigen Konzert-Examen beendet. Sein Bruder Anton ist Mitglied im Bundes-Jugendorchester und Musik-Student. Die Stücke für Viola und Klavier stammen von Beethoven, Brahms, Liszt und anderen.

Kommentare