Die show- und brassband spielte am Sonntag auf dem Weihnachtsmarkt. (Foto: kl)
+
Die show- und brassband spielte am Sonntag auf dem Weihnachtsmarkt. (Foto: kl)

Weihnachtsmarkt-Bilanz: 62 Reisegruppen betreut

Alsfeld (kl). Der Alsfelder Weihnachtsmarkt litt, was die Zahl der Besucher angeht, unter den recht widrigen Witterungsverhältnissen. Bis auf den Abschlusstag am Sonntag war es oft nasskalt - dennoch kamen viele Touristen.

Der "doppelte Salto zurück" von der Privatisierung im Jahre 2013 und den Querelen um die Glühweinverkaufsstände zur bewährte Eigenregie ist gelungen. Konzept und Struktur des Weihnachtsmarktes passten, erkennbar haben sich Stadt und Standbetreiber große Mühe gegeben. Das wurde von vielen Besuchern positiv registriert. Dazu kamen auch die kreativ gestalteten Tische und Tischgruppen, die vom städtischen Bauhof hergestellt wurden. Sie lockerten mit dem Kinderkarussell den Weihnachmarkt optisch auf. Ansehnlich war auch der schöne Weihnachtsbaum.

Der Sonntag zeigte bei angenehmen Temperaturen und gutem Wetter deutlich die enorme Aufwertung des Weihnachtsmarktes auf dem Marktplatz. Die Stände waren größtenteils gut besetzt und mit weihnachtlichen Gegenständen bestückt. Das Programm war kind- und weihnachtsgerecht. Die Mitmachangebote für Kinder wurden gut angenommen. Die Musikbeiträge, darunter zahlreiche Posaunenchöre, bereicherten den Weihnachtsmarkt in besonderer Weise. Das Konzert der show- und brassband war eindrucksvoll. Gut unterwegs waren auch die Marktspielgruppe mit Märchenaufführungen, Frau Holle und der Nikolaus.

Touristisch war der Weihnachtsmarkt ein Anziehungsmagnet für viele Reisegruppen. 62 Pauschalangebote mit Besuch des Weihnachtsmarktes, Rundgang durch die Altstadt, Nachtwächterrundgang, Besuch des Märchenhauses, Essen und Trinken und Übernachtung wurden vom Tourist-Center verkauft. Fast 100 Einzelanfragen wurden getätigt. Intern gab es unter den 25 Standbetreibern eine Umfrage, die, so TCA-Leiterin Simone Schneider, zeigte, dass die Standbetreiber mit dem neuen Konzept zufrieden sind. Eine Reisegruppe aus Trier, die auf Weihnachtsmärkten in Fulda, Schlitz und Alsfeld ein Wochenende unterwegs war, meinte: Der Weihnachtsmarkt in Alsfeld hat uns sehr gut gefallen – schade, dass wir nicht bis zum Ende bleiben können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare