1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Alsfeld

Wasserstand bequem melden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Alsfeld (pm). Die Stadtwerke Alsfeld rufen zum Jahresende 2021 zur Wasserzählerstandserfassung auf. Das Verfahren: Alle Grundstücks- und Hauseigentümer erhalten eine Ablesekarte mit den Wasserzählern. Die Meldung des Zählerstandes kann bis 7. Januar 2022 von zu Zause aus per Interneteingabe über einen Link erfolgen.

Auf die Ablesekarte wird ein QR-Code gedruckt. Besitzer eines Smartphones mit QR-Scanner können dadurch noch bequemer zur Zählerstandeingabe gelangen. Alternativ ist es möglich, die Ablesekarte gebührenfrei auf dem Postweg an die Stadtwerke Alsfeld zurückzusenden. Wenn Hauseigentümer den Stadtwerken ihren Zäherstand online mitgeteilt haben, ist ein Zurücksenden der Ablesekarte nicht mehr erforderlich.

Die Übermittlung der Zählerstände muss bis spätestens zum 7. Januar 2022 erfolgen. Fehlerhaft übermittelte Zählerstände fallen spätestens beim gesetzlich vorgegebenen Wechsel des Wasserzählers auf und führen dann zu einer Nachberechnung. Bei Nichtabgabe der Zählerstände werden die Verbräuche systemgestützt an Hand der Mittelwerte der letzten Jahre geschätzt und abgerechnet. Die Abteilung Haushalt, Steuern, Gebühren und Beiträge sowie die Stadtwerke stehen den Grundstücks- und Hauseigentümern für Fragen zur Verfügung: Kontakt: Stadt Alsfeld/Stadtwerke, Markt 3, 36304 Alsfeld, E-Mail: Ablesung@stadt.alsfeld.de, Tel. 06631-182-149, Fax: 06631-182-7777.

Auch interessant

Kommentare