Vortrag über Brasilien

Alsfeld (pm). Die Kolpingsfamilie Alsfeld lädt in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung Oberhessen für den 31. Januar zu einem Vortrags- und Gesprächsabend über Brasilien ein. Im Titel heißt es über den südamerikanischen Staat, er ist »ein Land der vielen Gesichter«. Der Vortrag wird im Katholischen Pfarrzentrum in Grebenau, Bornwiesenweg 6, angeboten.

Referentin ist Andrea Schaal-Walosik.

Brasilien ist das größte Land Südamerikas und dort leben aktuell etwa 190 Millionen Menschen. Mit ihm verbindet man in Europa den Karneval in Rio und die Copacabana, Zauberfußball und Sambatanz, aber auch politische Zerrissenheit und das Abholzen im Amazonasgebiet. Es ist ein Land im Spannungsfeld von Not und Reichtum. Deshalb gilt es auch als ein Land mit vielen Gesichtern, wie es in der Einladung heißt.

Andrea Schaal-Walosik aus Grebenau hat im Oktober 2022 dieses riesige Land besucht. Sie ist Vorsitzende des Vereins »Förderkreis Brasilien - Hilfe zur Selbsthilfe«. Der Verein wurde 1990 in Fulda gegründet und die Mitglieder haben sich zum Ziel gesetzt, für und mit Notleidenden beispielsweise in den Favelas der Großstädte effizient Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Dabei gehen die Engagierten aus Osthessen in enger Zusammenarbeit mit dem brasilianischen Kolpingwerk vor und stützen die Tätigkeiten auf viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer vor Ort.

Die aktiven Mitglieder des Fördervereins sähen dabei »in erster Linie nicht die Statistik des so extrem in Arm und Reich aufgespalteten Landes Brasilien, sondern sie haben die Gesichter der hilfsbedürftigen Menschen vor Augen, die sie oft ganz persönlich bei ihren Besuchen erlebten und nicht vergessen können«, so ein Zitat der Website des Förderkreises. Mehr kann man in der Darstellung auf der Internetseite des Vereins erfahren: foerderkreis-brasilien.org.

An dem Vortragsabend wird die Referentin über ihre ganz persönlichen Eindrücke ihrer aktuellen Reise berichten und möchte darüber mit Teilnehmenden ins Gespräch kommen.

Die Kosten der Veranstaltung betragen 3 Euro. Der Betrag ist ein Richtwert, wie es in der Einladung des Bildungswerks heißt. Die Gäste entscheiden selbst, was ihr Geldbeutel zulässt und zahlen eine Teilnahmegebühr nach der persönlichen Vorstellung und Möglichkeit.

Information und Anmeldung bis zum 27. Januar: Katholische Erwachsenenbildung Oberhessen, Nordanlage 51, 35390 Gießen, Tel: 0641 73471 oder per E-Mail an keb.ober hessen@bistum-mainz.de.

Mehr zum Thema

Kommentare