1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Alsfeld

Vogelsbergkreis: Das landet diesen Sommer auf dem Grill

Erstellt:

Von: Sophie Röder

Kommentare

smf_Grillsaison_080722_4c_1
Nicht nur Fleisch: Egal ob Fleischliebhaber, Vegetarier oder Veganer. Gemüse gehört für viele auch auf den Grill. © Sophie Mahr

Bratwurst und Steaks sind auf den Grills bei vielen nicht mehr wegzudenken - oder doch? Eine Umfrage zu aktuellen Trends bei Metzgern im Vogelsberkreis hat einen durchmischten Grillteller ergeben.

Schön knusprig, von den Flammen geküsst und mit ein paar Röstaromen schmeckt vielen eine Scheibe Schweinebauch erst so richtig gut. Grillen ist hierzulande ein beliebter Zeitvertreib. »Mit dem ersten schönen Wetter eröffnet die Grillsaison«, sagt Bernhard Christ, Inhaber der gleichnamigen Metzgerei in Homberg.

Grillsaison im Vogelsberg ist vielfältig: Fleisch, Gemüse und Käse auf dem Teller

Eine deutschlandweite Umfrage aus dem vergangenen Jahr von Sandra Ahrens hat ergeben, dass der April der beliebteste Monat zum Angrillen sein soll. Demnach ist die diesjährige Saison bereits in vollem Gange. So haben auch die Kunden in der Homberger Metzgerei vermehrt Grillgut eingekauft. Christ ist dabei aufgefallen: »Es wird immer mehr nach Alternativen zum Fleisch gefragt.« So seien in fast jeder Grillrunde ein bis zwei Vegetarier dabei. Grillkäse oder reine Gemüsespieße haben sich als fleischlose Variante bewährt. Und so ihren Weg ins Sortiment der Metzgerei gefunden. Bei den Fleischliebhabern sind laut Christ nach wie vor hochwertige Steaks vom Rind, Flank-Steaks oder Bratwürste gefragt. »Besonders beliebt sind auch unsere Kartoffelbratwüstchen.«

Grillen im Vogelsberg: »Ein reiner Fleischspieß zieht nicht mehr«

Viele Steaks und Würstchen würden auch beim Edeka-Markt und Fleischerei Fuchs in Groß-Eichen gekauft. »Also alles wie immer«, sagt Michaela Jagoda. Zudem sei ihr aufgefallen, dass aus der Kühltruhe vermehrt vegane Produkte, wie Burger-Patties oder Würstchen gekauft würden.

Selten werde Kai Schötter, aus der Vulkan-Metzgerei in Ulrichstein und Engelrod, nach veganen Ersatzprodukten gefragt. »Die verkaufen wir auch nicht.« Ein veganes Schnitzel habe für den Produktionsleiter nichts mehr mir einem Schnitzel gemein. »Man könnte die Produkte ja anders benennen.«

Wer auf der Suche nach Fleisch ist, - egal ob Rind, Schwein oder Geflügel - wird bei der Landmetzgerei fündig. Wobei Rind- und Schweinefleisch aus eigener Zucht stammen. »Vom Acker bis zur Wurst.« Auch Schötter beobachtet: »Ein reiner Fleischspieß zieht nicht mehr. Egal wie er gewürzt ist. Viele Kunden möchten eine Mischung aus Fleisch, Käse und Gemüse.« Daher sei besonders der Mixspieß gefragt, oder Fetataschen und dazu ein wenig Gemüse.

Nicht nur beim Grillen: Vegetarische und vegane Alternativen gefragt

Ähnliches berichtet Wilhelm Becker, Inhaber der Meistermetzgerei Becker in Romrod: »Vielfältigkeit ist das, was die Kunden möchten.« Und das am liebsten in einem Rundum-Sorglos-Paket: So kann von Hähnchenfleisch, über Steaks zu Gemüsespießen und Grillkartoffeln alles dabei sein. Zudem kaufen die Kunden bei ihm auch die Soßen. »Alles hausgemacht und regional. Das ist das A und O, und unsren Kunden ganz wichtig.« Für diejenigen, die ganz ohne Fleisch grillen möchten, gibt es bei Becker auch Gemüsefrikadellen. Die Nachfrage nach vegetarischen oder veganen Alternativen ist nicht nur für den Grill angestiegen: Nach Angaben des statistischen Bundesamtes Destatis hat sich im vergangenen Jahr die Produktion von Fleischersatzprodukten in Deutschland im Vergleich zu 2020 um 17 Prozent erhöht. Demnach wurden 2021 insgesamt 97 900 Tonnen Fleischersatzprodukte produziert.

INFO: Fleischkonsum in Deutschland gesunken

Der Fleischkonsum pro Kopf hat nach Angaben der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung 2021 bei 55 Kilogramm gelegen. Im Vergleich zu 2020 ist er um 2,1 Kilogramm gesunken. Damit liege der Verzehr seit Berechnungsbeginn 1989 auf einem Rekordtief.

Auch interessant

Kommentare