Verdienstkreuz für Ursula Helm

Das Leben der Geehrten hatte viele Facetten. Von der Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau in den 60er Jahren bis zur aktiven Politikerin im Kreistag – Jahrzehnte, in denen Ursula Helm sich für andere Menschen und ihre Heimat engagierte. Dies blieb nicht unbemerkt und so war es Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich jetzt eine große Freude, die 72-Jährige mit dem Bundesverdienstkreuz zu ehren.

Von KOA

Das Leben der Geehrten hatte viele Facetten. Von der Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau in den 60er Jahren bis zur aktiven Politikerin im Kreistag – Jahrzehnte, in denen Ursula Helm sich für andere Menschen und ihre Heimat engagierte. Dies blieb nicht unbemerkt und so war es Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich jetzt eine große Freude, die 72-Jährige mit dem Bundesverdienstkreuz zu ehren.

"Ich danke Ihnen für Ihr langjähriges Engagement" – betonte er, als er Helm eine der größten Auszeichnungen an das Revers ihrer Jacke heftete, welche die Bundesrepublik zu vergeben hat. Das Bundesverdienstkreuz würdigt, dass die Mutter zweier Kinder niemals aufhörte, für sich selbst und andere couragiert einzutreten. So war sie unter anderem Kreistagsmitglied (1993–2011) und Vertreterin des CDU-Stadtverbandes Alsfeld (1991–1996), Vorsitzende der Frauen-Union Vogelsberg (2002–2011), Gründungsmitglied des Landfrauenvereins Alsfeld Stadt und Land. Als Hauswirtschaftsmeisterin setzte sie sich für die Frauen ein, wurde 1988 zur Vorsitzenden gewählt und blieb dies bis 2017. Bis dahin hatte sich die Mitgliederzahl von 12 auf 255 erhöht. Als Schöffin ist sie seit 2014 tätig und sie engagierte sich als ehrenamtliche Betreuerin.

Für all dies erhielt sie schon die bronzene und silberne Anstecknadel ihrer Heimatstadt Alsfeld und 2016 auch den Ehrenbrief des Landes. "Ehrenamt wird gesehen, denn was wären die Dörfer ohne dieses Engagement", so Regierungspräsident Dr. Ullrich. Die Geehrte freute sich sehr und dankte ihrer Familie für die Unterstützung. An die Frauen gewandt meinte sie: "Die Hälfte der Menschen sind Frauen. Die Welt würde anders aussehen, wenn die sich mehr engagieren würden".

Die Auszeichnung wurde dieser Tage im Rahmen der Jubiläumsfeier zum siebzigjährigen Bestehen der Bezirkslandfrauen Alsfeld vorgenommen. (Foto: koa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare