Unfallfahrer trotz Verbot wieder am Steuer

  • schließen

Nach dem schweren Unfall in Alsfeld kämpfen Ärzte immer noch um das Leben des siebenjährigen Mädchens. Eine 57-jährige Frau und der Vater des Kindes waren ebenfalls schwer verletzt worden, sie befinden sich auf dem Weg der Besserung. Der 47-jährige Autofahrer hatte noch während der Unfallaufnahme den Führerschein abgeben müssen. Am Samstagmorgen setzte sich der Mann trotz des Fahrverbots wieder ans Steuer eines Wagens und fuhr los.

Nach dem schweren Unfall in Alsfeld kämpfen Ärzte immer noch um das Leben des siebenjährigen Mädchens. Eine 57-jährige Frau und der Vater des Kindes waren ebenfalls schwer verletzt worden, sie befinden sich auf dem Weg der Besserung. Der 47-jährige Autofahrer hatte noch während der Unfallaufnahme den Führerschein abgeben müssen. Am Samstagmorgen setzte sich der Mann trotz des Fahrverbots wieder ans Steuer eines Wagens und fuhr los.

Ein Polizeibeamter erkannte den 47-Jährigen an der Hartmannkreuzung. Daraufhin verfolgte der Polizist das Fahrzeug und mit Unterstützung weiterer Polizisten gelang es, den Mann in Eudorf anzuhalten. Nun erwartet ihn ein weiteres Verfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Wegen des Unfalls muss sich der Mann mindestens wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten, sagte Staatsanwalt Rouven Spieler.

Sollte das siebenjährige Mädchen sterben, dann werde daraus ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare