Auf Tuchfühlung am "Tag der offenen Stalltür"

Alsfeld (bl). Dem Alltag entfliehen, zur Ruhe kommen, ein Ausflug in die Erlebniswelt Pferd, - so oder ähnlich konnte man diesen Tag beim Reitverein bezeichnen.

Alsfeld (bl). Dem Alltag entfliehen, zur Ruhe kommen, ein Ausflug in die Erlebniswelt Pferd, - so oder ähnlich konnte man diesen Tag beim Reitverein bezeichnen. Am deutschlandweiten Aktionstag der "offenen Stalltür" erfuhren die Besucher in Alsfeld alles, was es über die anmutigen Vierbeiner zu wissen gab: wie sich Pferde anfühlen, wie sie riechen, sich bewegen, sich anhören und sogar wie sie sich "unterhalten".

Ein Tag im Leben des Pferdes: Neben den verschiedenen Rassen wurden ebenfalls diverse Tätigkeiten aus dem Alltag der Tiere vorgeführt, so zum Beispiel eine Unterrichtsstunde in Dressur, Springen oder Voltigieren. Kinder und Jugendliche präsentierten ihre Lieblinge in den unterschiedlichsten Disziplinen. Mannschaftsdressuren wurden mit den Schulpferden und den Ponys vorgeführt. Außerdem hatten Schüler und Schülerinnen der Albert-Schweitzer-Schule, der Stadtschule, der Gerhart-Hauptmann-Schule und der Erich-Kästner-Schule einen Reiterwettbewerb organisiert. Langeweile konnte bei den Besuchern also nicht aufkommen.

Eine weitere beeindruckende Aktion war das so genannte Reiterspiel. Dabei bewies eine junge Reiterin großes Vertrauen in ihren "Winnetou", als sie das Pferd ohne Zügel und Sattel durch die Halle führte. Bei der anschließenden Stall-Rallye, einem Quiz rund ums Pferd, waren auch die jüngeren Besucher mit Begeisterung bei der Sache. Wer Lust hatte, konnte nach den offiziellen Vorführungen außerdem auch selbst einmal auf einem Pferd aufsitzen und von einem Helfer an den Zügeln geführt einige Runden auf dem Platz drehen. Großes Interesse zeigten die Besucher auch an der Arbeit des Hufschmiedes Reinhard Boppert, der die Pferde nicht nur wie gewohnt beschlug, sondern den Besuchern auch erklärte, warum, wie und was alles getan werden musste, damit sich die Tiere auf ihren Hufen wohl fühlen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare