Telemedizin im Rettungswagen

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). Zwei Rettungswagen im Vogelsbergkreis haben eine Zusatzausstattung an Bord, damit ein Arzt per Computer in Echtzeit zum Einsatz dazu geschaltet werden kann. Das ist möglich über das Projekt Telemedizin, das nun verlängert wurde, wie der Kreisausschuss mitteilt. Die Rettungswagen (RTW) in Kirtorf, betrieben vom DRK-Rettungsdienst Mittelhessen, und in Nieder-Ohmen, JUH Regionalverband Mittelhessen, sind dabei. Die Telemedizin soll erreichen, dass Notärzte gezielter als bisher eingesetzt werden können und dass die Patienten dorthin gebracht werden, wo sie auch adäquat behandelt werden können.

Dazu nimmt der RTW telefonisch über die Leitstelle Kontakt mit dem Telemediziner auf und schickt ihm elektronisch alle Daten der Geräte zu. Der Arzt entscheidet dann, wie dringend ein Patient wohin gebracht wird. Ein Notarzt wird direkt alarmiert, wenn ein Patient lebensgefährlich erkrankt oder verletzt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare