1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Alsfeld

Stimmige »Begegnungen«

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

als_konzert_671_150622_4c_1
als_konzert_671_150622_4c_1 © pv

Alsfeld (pm). In schönster sommerlicher Atmosphäre trafen sich dieser Tage die Dekanatskantorei Vogelsberg und die Band von Pfarrer Henner Eurich zu ihrem ersten Konzert nach der Corona-Pause in der Dreifaltigkeitskirche Alsfeld und der Michaeliskirche Maar. Unterstützt durch Antje Margolf (Gesang) und Christine Metz-Schmidt (Sprecherin) führten sie unter Leitung von Dekanatskantor Simon Wahby das Pop-Oratorium »Begegnungen« auf.

Stationen des Evangeliums beleuchtet

1990 gelang dem Komponisten- und Texter-Team Johannes Nitsch und Christoph Zehendner ein großer Wurf, in dem es in 14 Stationen wesentliche Begebenheiten des Johannes-Evangeliums beleuchtete und vertonte. So wurde der ganze Zyklus von dem berühmten Zitat des Evangeliums »Am Anfang war das Wort« umschlossen, das nach einem wohlproportionierten Band-Introitus mit vollem Chorgesang, den Zuhörer auf einen spannenden Konzertverlauf vorbereitete.

Die Band, bestens besetzt mit Michael Sprenger (Gitarre), Helmut Euler (Bass), Henner Eurich (Piano) und Newcomer Konstantin Eurich (Drums), untermalte gekonnt alle Stationen - egal ob Lyrik, Pop oder Ballade - und überzeugte mit ausgeprägten Soli. Hier konnte die Solistin des Abends, Ante Margolf, nahtlos anschließen. Stücke wie »Worte des Lebens«, »Aus Liebe« oder der »Nikodemus« bewegten und wirkten im Zusammenklang mit der Band wie aus einem Guss.

In den weiteren Gesangspartien konnte die Dekanatskantorei immer wieder ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen. In Korrespondenz zu den animierend gelesenen Texten von Christine Metz-Schmidt setzte der Chor durch die besondere Interpretation seiner Liedtexte sowohl in den schnellen Passagen wie »Wasser und Brot«, als auch in den Balladen wie »Du bist der Weg« deutliche Akzente für den Chorgesang. Zum Schluss gab es langanhaltenden Applaus und »Standing Ovations«.

Auch interessant

Kommentare