1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Alsfeld

Stille Einkehr am vierten Advent

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Vogelsbergkreis (pm). An vielen Orten im Vogelsberg hatten in den vergangenen Wochen Dekanatskantorin Dr. Diana Rieger und ihre vielen Mitstreiter Engel gesucht - und die Geschichten dahinter. Mit einem Filmteam waren sie unterwegs, stellten Bilder, Gedichte und Lieder zusammen und suchten in der Kunst und natürlich in der Bibel nach den himmlischen Wesen, die nicht nur in der Weihnachtsgeschichte eine große Rolle spielen.

Entstanden ist der »Engelreigen im Vogelsberg« als vierteilige Reihe, die jeweils an den Adventssonntagen auf dem Youtube-Kanal des evangelischen Dekanats Vogelsberg liefen und dort auch jetzt noch abrufbar sind.

Am Nachmittag des vierten Advent hatten Interessierte und Mitwirkende nun die Gelegenheit, alle Folgen als Film auf der großen Leinwand im Lauterbacher Lichtspielhaus zu sehen - gut ein Dutzend machte von dem Angebot Gebrauch und lernte zwei Stunden lang die vielen Engel kennen, die die Kirchen im Vogelsberg zieren, die aber auch im Hohhausmuseum zu finden sind, dessen Marienaltar den Ausgangspunkt für den Engelreigen bildete.

Zahlreiche Förderer und Mitwirkende

Die Begrüßung im Kino hatte Gisela Maria Wittmer übernommen. Sie ist eine der Förderinnen der Reihe und trug mit Bildern und Geschichten auch inhaltlich zu den Sequenzen und dem Film bei. »Weihnachten ist auch die Zeit der Stille«, so Wittmer. »Lassen Sie sich auf Musik, Landschaften und Bilder ein, schalten Sie die Hektik ab und nehmen Sie das Engelprojekt als Einstieg in die Weihnachtszeit.«

Wittmer dankte der Initiatorin Dr. Diana Rieger sowie allen Mitwirkenden: den Pfarrerinnen Sylvia Puchert und Andrea Wiemer, die die Moderation übernommen hatten, Pfarrer Christoph Stöppler, der Riegers Engelgeschichten eingelesen hatte, sowie den Künstlerinnen und Künstlern Kiki Ketcham-Neumann, Günter Weis und Dr. Dr. Karl Friedrich Reith, die ihre Werke zum Gelingen beigesteuert hatten und den Film auch inhaltlich bereicherten. Der Fotoclub Lauterbach war mit im Boot, die Kantorin Claudia Regel und als weitere Musiker Alexander Jacobi, Lena Steffan und ein Projektensemble des Evangelischen Posaunenchors Stockhausen.

Da die Engelsbetrachtungen multireligiös angelegt waren - schließlich kommen Engel als Botschafter Gottes in den drei großen monotheistischen Religionen Christentum, Islam und Judentum gleichermaßen vor - waren auch Musikerinnen und Musiker aus Südafrika und dem Iran beteiligt.

Wittmer dankte auch den fördernden Organisationen, der Gemeinde Lauterbach, der Sparkasse Oberhessen, dem evangelischen Dekanat Vogelsberg und dem Regionalkulturfonds des Vogelsbergkreises »TraVogelsberg«.

Winterbilder aus dem Vogelsberg

Mit vielen Winterbildern aus dem Vogelsberg begann die meditative Reise zu den Engeln und zur Weihnachtsgeschichte. Pfarrerin Sylvia Puchert führte zu Beginn jeder Sequenz in die Themen ein - es standen stets verschiedene Engel an unterschiedlichen Orten im Mittelpunkt der Betrachtungen. Verkündigungsengel oder Erzengel, Taufengel oder Schutzengel.

Gefunden wurden sie den verschiedenen Kunstwerken und Bildern, aber hauptsächlich in den Kirchen der Region, deren Kanzeln und Gebälke zahllose Engel schmücken. Beispielhaft seien hier Crainfeld mit seiner Engelskanzel, Angersbach, Wallenrod und Freiensteinau genannt.

Die ausgewählte Musik tat ihr Übriges, um die spirituelle Stimmung zu unterstreichen: Instrumental, vokal, klassisch, experimentell, wohlbekannt oder gut gehütete musikalische Schätze - die Auswahl bestach durch eine große Vielfalt und weitete einmal mehr den Blick auf die zahlreichen Facetten der Weihnachtszeit.

Am vierten Advent schloss sich der Engelreigen - musikalisch, bildhaft und mit einer letzten Engelsgeschichte von Diana Rieger. Sowohl die einzelnen Sequenzen als auch der Film boten eine andere, vielschichtige Sicht auf die Weihnachtszeit. Wer möchte, kann auch in den kommenden Tagen noch eintauchen und dem Engelreigen folgen. (www.vogelsberg-evangelisch.de, Youtube: vogelsberg.evangelisch)

Auch interessant

Kommentare