+
Die 10. Klasse der Berufsfachschule für sozialpädagogische und sozialpflegerische Berufe an der Max-Eyth-Schule Alsfeld nach der Urkundenübergabe mit ihrer Lehrerin Agnes von Zeppelin (links) und Schulleiterin Galetzka (rechts). (Foto: pm)

Spielerische Infos über Bienen

Alsfeld (pm). Jubel an der Max-Eyth-Schule in Alsfeld: Die Klasse 10 der Berufsfachschule für sozialpädagogische und sozialpflegerische Berufe hat beim bundesweiten Schülerwettbewerb "ECHT KUH-L!" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft den 4. Preis in ihrer Altersgruppe gewonnen.

Unter dem Motto "Fleißige Bienen & Flinke Brummer – Natur braucht Vielfalt!" waren Kinder und Jugendliche eingeladen, sich mit dem diesjährigen Schwerpunktthema Bienen und Biologische Vielfalt auseinanderzusetzen.

Die Klasse 10 BF SP der Max-Eyth-Schule hat sich intensiv mit dem Wettbewerbsthema auseinander gesetzt und ihr Wissen unter Anleitung von Lehrerin Agnes von Zeppelin in verschiedenen Aktionen umgesetzt. So baute man ein Nützlingshotel für den Schulgarten, besuchte Imker im persönlichen Wohnumfeld und bereitete im Unterrichtsfach Praktische Nahrungszubereitung mit Lehrerin Loth-Rahn, Rezepte mit Honig zu. In einem weiteren Projekt wollten die Schüler ihr Wissen an die Vorschulkinder des evangelischen Kindergartens am Rodenberg weiter geben und ihnen so die Bedeutung dieser Tiere vor Augen führen. So sollten die Kinder bei einem gesunden Frühstück erkennen, dass es ohne die Bienen kein Obst geben würde. Um den Kindern den Prozess der Bestäubung spielerisch zu verdeutlichen, bastelten die Schüler "Blüten" aus Bechern, und die Kinder durften "Bienen" spielen. Die Kinder lernten Bienen, Hornissen und Wespen zu unterscheiden und füllten kleine Insektenhotels für den Kindergarten. Zusätzlich bekamen die Kinder kleine Samentütchen für zu Hause, um dort eine Schmetterlingswiese entstehen zu lassen.

Das große Engagement der Klasse 10 BF SP hat sich gelohnt, und die Schüler freuen sich nun über ihren "echt kuhlen" Preis: eine Überraschungskiste mit attraktiven Sachpreisen. Auf die Platzierung können sie richtig stolz sein, denn über 6200 Schüler der Klassen 3 bis 10 beteiligten sich mit insgesamt 1039 kreativen Gestaltungs-, Medien- und Projektarbeiten – eine überwältigende Resonanz auf hohem Niveau. Die Jury war beeindruckt von den vielfältigen, umfangreichen und inhaltsstarken Arbeiten.

Claudia Galetzka, Direktorin der Max-Eyth-Schule, lässt sich von dieser Begeisterung anstecken: "Wir freuen uns gemeinsam über diesen Gewinn. Durch die Teilnahme an "ECHT KUH-L!" haben die Schüler die Welt der Bienen kennengelernt, aber auch anderen davon berichtet. Außerdem hatten alle großen Spaß, den Beitrag zu entwickeln." Der Schülerwettbewerb "ECHT KUH-L!" beschäftigt sich grundsätzlich mit nachhaltiger Landwirtschaft und Ernährung sowie dem Ökolandbau und setzt jährlich thematische Schwerpunkte.

Er ist eine Maßnahme des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN), initiiert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und durchgeführt von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.echtkuh-l.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare