+
Ein schwerverletztes Unfallopfer wurde per Helikopter von der Autobahn abgeholt. (pwr)

Schwerverletzt bei Unfall auf A5: Helikopter im Einsatz

Alsfeld (pwr). Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagnachmittag auf der A 5 bei Alsfeld. Wenige Kilometer vor dem Rasthof Pfefferhöhe prallte ein Autofahrer in ein Stauende, zwei Menschen wurden verletzt.

Nach noch unbestätigten Angaben soll der Autofahrer mit hoher Geschwindigkeit in das Stauende gefahren und dort in das Heck eines Autos geprallt sein. Zur Unfallursache erklärte die Polizei vor Ort, dass möglicherweise Unachtsamkeit im Spiel gewesen sein könnte.

Zahlreiche Rettungskräfte rückten zu der Unfallstelle an, darunter der Rettungshubschrauber Christoph Gießen sowie die Feuerwehr der Stadt Alsfeld. Durch Zufall waren bereits ein Rettungsfahrzeug aus dem Landkreis Gießen sowie zwei Bremer Polizeibeamte am Unfallort. "Wir waren auf dem Rückweg, plötzlich war der Unfall vor uns, wir haben sofort mit einem Notfallrucksack geholfen", schilderte einer der Polizisten. Die professionellen Ersthelfer sicherten die Unfallstelle ab und versorgten die Verletzten bis zum Eintreffen der übrigen Rettungskräfte. Für die Landung des Rettungshubschraubers wurde die Autobahn in Richtung Kassel voll gesperrt.

Um die Autobahn wieder befahrbar zu machen, räumten Feuerwehrleute Trümmerteile von der Fahrbahn und nahmen auslaufende Betriebsstoffe mit Bindemitteln auf. Durch die rund einstündige Vollsperrung kam es im Wochenendverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Den Sachschaden konnte die Polizei noch nicht beziffern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare