1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Alsfeld

Rundum mundgesunde Kita-Kinder

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

GesundesGemeinschaftsfrue_4c_1
Gemeinsames Frühstück und Mundgesundheit als Kita-Ritual: Die Kinder in der Kita-Angenrod bringen kein eigenes Essen mit und putzen nach dem Essen gemeinsam die Zähne. © Kita Angenrod

Alsfeld-Angenrod (pm). Der Kita-Vormittag in Angenrod ist in vollem Gange: es wird getobt, gespielt, gesungen, gemalt, gebastelt - und dazu auch geputzt. Und wenn das ansteht, hallt das Zahnputzlied durch die Kindertagesstätte. Denn die Kidertagesstätte in Angenrod ist mit dem Prädikatssiegel »Rundum mundgesund: Wir sind dabei!« ausgezeichnet.

Das Motto »Rundum mundgesund« bestimmt seit 2016 den Alltag in der Kita mit. Denn gemeinsames gesundes Frühstück, gemeinsames Zähneputzen, ein Patenzahnarzt, Schulungen und Informationen für Fachkräfte und Eltern gehören seit Jahren dazu. Das zahlt sich aus: Eine kleine Umfrage von Dr. Dr. Rüdiger Rau, stellvertretender Leiter des Kreisgesundheitsamts unter den Kindern ergab: Zahnschmerzen sind kein Thema in der Kita Angenrod.

Das Prädikatssiegel wird vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI), der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege in Hessen (LAGH) und dem Arbeitskreis Jugendzahnpflege Vogelsberg (AkJ) verliehen. »Wir sind sehr stolz darauf, die Zertifizierung wieder erhalten zu haben«, machte Kita-Leiterin Nicole Weitzel bei der Übergabe des Siegels klar.

Seit Jahren sei die Zahnpflege in der Kita im Fokus, »und früh die Routinen gemeinsam mit den Eltern einzuüben, trägt viel zu einer gesunden Entwicklung der Kinder bei«, sagte Weitzel. Sie erhielt das Prädikatssiegel mit Bürgermeister Stephan Paule von Dr. Dr. Rau und Uta Born, Arbeitskreis Jugendzahnpflege. Das Engagement kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, da die Sprachentwicklung und die Gesundheit im Allgemeinen davon profitierten. »Die Weichen für gesunde Zähne können nicht früh genug gestellt werden«, unterstrich auch Patenzahnarzt Dr. Klaus Sayffaerth aus Alsfeld, der sich ebenso wie Sarah Schmick vom Elternbeirat über die Anerkennung freute.

Kindertageseinrichtungen können die Zertifizierung erhalten, wenn es nur Wasser oder ungesüßten Tee aus dem Becher gibt und alle Kinder täglich gemäß des »Zuckerfreien Vormittags« gemeinsam frühstücken. Zudem üben sie das Zähneputzen nach der KAIplus Systematik.

Auch interessant

Kommentare