Rotary Club unterstützt Arbeit des THW

  • vonRedaktion
    schließen

Vertreter des THW-Ortsverbandes nahmen bei einem kleinen Empfang in der Unterkunft in Alsfeld einen Spendenscheck in Höhe von 1000 Euro entgegen. Dieser wurde vom Rotary Club Alsfeld überreicht. Präsident Gerhard Kühnl sowie sein Stellvertreter Michael Roth übergaben den Scheck an den stellvertretenden THW-Vorsitzenden Steffen Zulauf sowie den Orts- und Kreisbeauftragten Jochen Weppler.

Vertreter des THW-Ortsverbandes nahmen bei einem kleinen Empfang in der Unterkunft in Alsfeld einen Spendenscheck in Höhe von 1000 Euro entgegen. Dieser wurde vom Rotary Club Alsfeld überreicht. Präsident Gerhard Kühnl sowie sein Stellvertreter Michael Roth übergaben den Scheck an den stellvertretenden THW-Vorsitzenden Steffen Zulauf sowie den Orts- und Kreisbeauftragten Jochen Weppler.

Kühnl lobte das bürgerschaftliche, ehrenamtliche und unentgeltliche Engagement der THW-Helfer und bezeichnete dieses als einen »Eckpfeiler der Gesellschaft«. Der Rotary Club unterstütze und fördere seit Jahrzehnten lokale und internationale soziale Projekte und die internationale Freundschaft.

Seit fast 60 Jahren leisten die Ehrenamtlichen des THW-Ortsverbands Alsfeld technisch-humanitäre Hilfe. Bei mehreren Einsätzen, gerade auch überregional, beweisen die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen immer wieder, wie umfassend die Palette ihres Könnens ist. Das gilt für lokale oder bundesweite Unwetter und Stürme, beim großen Moorbrand in Meppen oder im Ausland mit der Schnell-Einsatz-Bereitschaft (SEBA) in Jordanien und Tunesien sowie unterstützend bei Friedensmissionen der Vereinten Nationen. Dieses besondere humanitäre Engagement des THW möchte der Rotary Club unterstützen.

Jochen Weppler führte aus, dass der Bevölkerungsschutz dringend Helfer braucht. Umso mehr, da sich der Wandel von Gesellschaft, Technik, Klima und Demografie derart rasant entwickelt, dass veränderte Gefahrenlagen und Szenarien nach ebenso rascher Anpassung verlangen. Hierzu dienten eine qualifizierte Aus- und Fortbildung, eine moderne Ausstattung und der Ausbau von Kooperationen zur Bündelung von Ressourcen: »Damit wir im Einsatzfall nicht nur gemeinsam, schnell und effektiv handeln können, sondern damit wir bereits im Vorfeld sämtliche Optionen ausschöpfen, um bestmöglich vorbereitet zu sein«.

Weppler und Steffen Zulauf dankten dem Rotary Club für Spende, die dafür eingesetzt werden soll, die persönliche Schutzausstattung für die ehrenamtlichen Helfer zu ergänzen. Für den Bereich Hochwassereinsätze der Fachgruppe Wasser-Schaden-Pumpen (WP) sollen Hüftstiefel und Sicherheitsausrüstungen beschafft werden.

Der Präsident des Rotary-Clubs, Gerhard Kühnl, sowie sein Stellvertreter Michael Roth dankten im Namen des Clubs all denen, die sich im THW ehrenamtlich und unentgeltlich engagieren und damit einen unerlässlichen Beitrag für die Gesellschaft und für Menschen in Not leisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare