Coronavirus

Reiserückkehrer: Was beachten?

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). Aufgrund der neuen Verordnung zur Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten haben sich Personen, die in die Bundesrepublik einreisen und sich in den letzten 14 Tagen vor der Einreise in einem Gebiet aufgehalten haben, in dem ein erhöhtes Infektionsrisiko mit dem Coronavirus besteht, nach Rückkehr testen zu lassen. Die vorzulegenden ärztlichen Zeugnisse müssen in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein.

Des Weiteren ist ein Abstrich erforderlich. Falls Reiserückkehrer erst nach Rückkehr den Abstrich machen können, wäre eine Terminierung über die 116 117 möglich. Falls wider Erwarten dort eine Terminierung nicht möglich ist, besteht die Möglichkeit, sich im Testzentrum des Gesundheitsamtes testen zu lassen.

Hier sind jedoch folgende Voraussetzungen verpflichtend: Zusendung der persönlichen Daten, Zusendung einer Bestätigung, aus der hervorgeht, dass Reiserückkehrer im Urlaub waren (Bordkarte, Reiseunterlagen etc.). Die Unterlagen sind an die E-Mail-Adresse: reiserueckkehrer@vogelsbergkreis.de oder alternativ an die Fax-Nummer 06641/977-179 zu senden.

Nach Eingang der Unterlagen wird vonseiten des Gesundheitsamtes dann Kontakt mit den Reiserückkehrern aufgenommen. Diese erhalten eine Terminvorgabe bei dem Abstrichzentrum des Vogelsbergkreises in Alsfeld. Die Vergabe von Wunschterminen ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

Bis zum Zeitpunkt des Erhaltes des Abstrichergebnisses ist die Quarantäne fortzuführen. Zudem ist ein hausärztliches Attest zu besorgen, aus dem hervorgeht, dass keine Symptome in Bezug auf SARS-CoV-2 bestehen.

Reiserückkehrer können während der Hotline-Betriebsstunden von 8.30 bis 14 Uhr von montags bis donnerstags, beziehungsweise freitags von 8.30 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 06641/977-189 weitere Informationen erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare