»Radio Los Santos« erreicht das Halbfinale

Alsfeld/Mücke (pm). Die erste Runde des Chesterfield f6 Music Award ist erfolgreich abgeschlossen. Nachdem 70 Bands in 14 deutschen Städten um den Einzug ins Halbfinale gekämpft haben, steht fest, wer eine Runde weiter gekommen ist.

Darunter befindet sich die Newcomerband »Radio Los Santos« aus Alsfeld und Mücke. Anfang November ist das Halbfinale vorgesehen, das Finale im Januar 2013.

»So unterschiedlich die Musikrichtungen auch waren, hatten alle Bands jedoch eines gemeinsam: Jede Gruppe war absolut einzigartig und macht die deutsche Musiklandschaft ein Stückchen vielfältiger und bunter«, so ECHO-Producer und Jury-Vorsitzender Gerd Gebhardt. »Das Niveau der Kandidaten war durchgängig sehr hoch, so dass uns als Juroren die Entscheidung nicht immer leicht gefallen ist. Trotzdem: Die Bands, die jetzt im Halbfinale dabei sind, haben es völlig zu Recht geschafft. Insofern wird der Wettbewerb um den Chesterfield f6 Music Award weiterhin nicht nur für die Bands spannend bleiben, auch das Publikum darf sich auf tolle Konzerte mit neuen hochkarätigen Acts freuen.«

Tatsächlich überzeugten die 14 spannenden Auswahlkonzerte des Wettbewerbs vor allem durch ihre enorme Vielfalt. Zu hören gab es sowohl bodenständigen Rock als auch erfrischenden Independent-Pop, mitreißenden Hip-Hop, innovativen Elektro-Sound und vieles mehr. Die Sieger der Vorrunde werden Anfang November im Halbfinale gegeneinander antreten, um sich für das große Finale im Januar 2013 zu qualifizieren.

Gerd Gebhardt und seine Jury-Kollegen, der Musikproduzent Olaf Opal, Musikjournalist Rainer Schmidt (ehemaliger »Rolling Stone«-Chefredakteur), Musikredakteur Christoph Dallach (u.a. »Der Spiegel«, »Die Zeit«) sowie die A&R-Manager Daniel Standke und Malte Kraus von der EMI, schicken folgende Bands ins Halbfinale: Between Borders (Düsseldorf), Cocoon Fire (Halle/Saale), Crunch (Berlin), Dear Lament (Köln), Elephants On Tape (Weimar), Harry Bushh (Dresden), In Golden Tears (Hamburg), Klangheimlich (Hannover), Miaomio (Bonn), Minitimer Katzenposter (Rostock), Radio Los Santos (Alsfeld), Surface Sky (Trier), The Bush Of Ghosts (Karlsruhe) und The Dashwoods (Hamburg). Einen Sieg haben die Halbfinalisten jetzt schon in der Tasche: Jede der 14 Bands darf bei einem der neun angesagtesten deutschen Festivals auftreten.

Auf dem Programm stehen unter anderem das legendäre Hurricane im hohen Norden, das vor allem elektronisch geprägte Juicy Beats in Dortmund sowie das Taubertal-Festival, das mit rock-orientierten Sounds nach Mittelfranken lockt.

Nach Abschluss des Halbfinales erhalten die sieben Finalteilnehmer im Rahmen eines intensiven Coaching-Wochenendes die Möglichkeit, ihr Wissen über das Musikbusiness weiter zu vertiefen. Schließlich findet im Januar 2013 in Berlin das große Finale statt, bei dem die Jury ihre Entscheidung fällt und den Sieger des Chesterfield f6 Music Awards kürt. Die Gewinnerband erwartet ein umfangreiches Förderpaket. Dazu gehören die Produktion einer professionellen EP mit Top-Produzent Olaf Opal sowie die Option auf einen Plattenvertrag bei EMI Music Germany. Die Zweit- und Drittplatzierten des Finales erhalten Equipment-Gutscheine im Gesamtwert von 15 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare