Protest mit Klinik-Bett

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). "In der Corona-Pandemie werden die Schwächen unseres Gesundheitssystems wie unter einem Brennglas sichtbar", erklärt Achim Kessler, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke im Bundestag. "Um sie zu beseitigen, brauchen wir eine radikale Umgestaltung unseres Gesundheitssystems. Die Gesundheitsversorgung muss wieder in die öffentliche Hand". Dafür wolle man am heutigen Freitag unter anderem im Vogelsberg protestieren.

Mit einem Krankenhausbett, Informationsmaterial und mit Kundgebungen will Die Linke über ein solidarisches Gesundheitssystem informieren.

Für den Kreisverband sagen Michael Riese und Christian Hendrichs: "Im Vogelsberg brauchen wir den Erhalt einer guten medizinischen Versorgung durch die Krankenhäuser. Das bedeutet, dass das Kreiskrankenhaus in Alsfeld dringend einen modernen Neubau benötigt, statt zu versuchen, für über 75 Millionen Euro und über 15 Jahre hinweg das alte Gebäude zu sanieren." Wesentliche Aufgabe bleibe, "dass die ständige Kommerzialisierung beendet wird." Sie diene nicht den Beschäftigten und schon gar nicht der Patientenversorgung. Der Arbeitskräftemangel im Vogelsberg sei vor allem in den pflegenden Berufen spürbar. Die Nachfrage könne nicht gedeckt werden und es gebe zu wenig Nachwuchs.

Am Infostand am heutigen Freitag von 10 bis 12 Uhr am Rossmarkt in Alsfeld stehen die beiden Abgeordneten zu Gesprächen und für weitere Informationen zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare