+
Bürgermeister Stephan Paule (2. v. l.) und Wirtschaftsförderer Uwe Eifert (M.) nehmen von Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (l.) Trophäe, Urkunde und Förderzusage entgegen. (Foto: pm)

Landeszuschuss

Projekt Alsfelder Marktplatz siegt im Wettbewerb

  • schließen

Es gibt Webcams an der Baustelle, und Interessenten können sich in Anlehnung an Souvenirs von der Berliner Mauer einen Pflasterstein vom Marktplatz mitnehmen. Es gibt 12 000 Euro Zuschuss.

"Die Mischung macht’s", unter diesem Motto hatte das Land Hessen im Rahmen seines Wettbewerbes "Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen" in diesem Jahr aufgerufen, Projekte zur Vitalisierung und Attraktivitätssteigerung der Innenstädte einzureichen. Für Alsfeld haben Verkehrsverein und Stadt ein gemeinsames Konzept zum Baustellenmarketing für die Zeit der Marktplatzsanierung unter der Überschrift "Marktplatz Alsfeld: Mein Platz im Herzen" eingereicht und wurden jetzt als Preisträger durch Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir ausgezeichnet. Bürgermeister Stephan Paule und Wirtschaftsförderer Uwe Eifert nahmen – auch stellvertretend für den leider verhinderten Vorstand des Verkehrsvereins Alsfeld – Trophäe, Urkunde und die Förderzusage in Höhe von 12 000 Euro entgegen.

Pflaster statt Weltmeisterrasen

"Wir haben uns gemeinsam zum Ziel gesetzt, die Menschen trotz und gerade wegen der Baustelle in die Innenstadt zu führen. Sie sollen sehen und erleben, dass das Leben und Einkaufen dort weitergeht", beschrieb Bürgermeister Stephan Paule den Hintergrund des Projektes. Wirtschaftsförderer Uwe Eifert ging auf die geplanten Aktionen näher ein. So soll die Baustelle mit einem "Bürgerbaubeginn" gestartet werden, bei dem sich Interessierte selbst einen original Alsfelder Pflasterstein vom Marktplatz "ziehen" können, frei nach dem Motto: "Drei Dinge braucht der geschichtsbewusste Mensch: Ein Stück der Berliner Mauer, ein Stück Weltmeisterrasen von 1974 und einen Alsfelder Pflasterstein vom Marktplatz!"

Danach sollen die Baustelle medial begleitet, die Zugänglichkeiten mit Webcam für jeden sichtbar gemacht, die Baufortschritte kommuniziert und weitere Marketing-Aktionen durchgeführt werden. Auch eine Ausstellung Marktplatz früher, heute und morgen soll erfolgen sowie eine Kinderbaustelle mitten in der Stadt eingerichtet werden. "Gerade in der Zeit der Baustelle ist es wichtig, dass wir alle zusammen dieses Projekt für die Alsfelder Zukunft positiv begleiten und dies auch gemeinsam und sichtbar kommunizieren. Genau dafür ist das Projekt vorgesehen", berichtet Bürgermeister Stephan Paule in seinem Aufruf an alle Gewerbetreibenden der Innenstadt und Kommunikationsplattformen.

Das Bewerbungsvideo – erstellt und zur Verfügung gestellt von der Online-Werbedachmarke des Alsfelder Verkehrsvereins erlebnis.alsfeld.de – kann man sich ansehen unter www.youtube.com NKqCopvbs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare