Platz für Firmen von außerhalb

  • Joachim Legatis
    vonJoachim Legatis
    schließen

Vogelsbergkreis(jol). Das Ansiedeln eines Unternehmens ist ein Wunschtraum vieler Kommunalpolitiker, realistisch ist das nur aber nur für Homberg, Mücke und Alsfeld. Die Nähe zur Autobahn ist dabei ein wichtiges Argument, wie sich nun bei den Vorplanungen für die weitere Entwicklung der Region zeigt. In der Regionalversammlung Mittelhessen wurde dieser Tage über das Gewerbeflächenkonzept abgestimmt, das bis 2030 gelten soll. Grundlage ist die Untersuchung eines Beratungsunternehmens, das auf der Basis von Kriterien wie einem Autobahnanschluss 22 sogenannte Best-Flächen in Mittelhessen von Limburg bis Lauterbach ermittelt hat. Diese sind besonders für die Neuansiedlung von Betrieben geeignet, die von außerhalb der Region kommen.

Dazu gehören die geplanten Gewerbeflächen in Homberg an der künftigen Autobahn A 49 und in Alsfeld nahe der Autobahnauffahrt Alsfeld-Ost. Beide Areale sind noch im Planungsstadium. Die Untersuchung unterscheidet diese Bereiche von Gewerbegebieten für den Bedarf örtlicher Firmen.

Die Untersuchung befasst sich also mit dem Bedarf vor Ort. Wie das in den neuen Regionalplan Mittelhessen passt, wird erst noch beraten, wie Thorsten Haas vom Regierungspräsidium in Gießen mitteilt. Zunächst wird ein Grundsatzpapier der Oberen Landesplanungsbehörde zu Industrie- und Gewerbeflächen im zuständigen Ausschuss der Regionalversammlung diskutiert und beschlossen. Dabei werden die aktuellen Planungen in Homberg und Alsfeld berücksichtigt.

Die Obere Landesplanungsbehörde hat zusätzlich zu der Untersuchung mögliche Siedlungs- und Gewerbeflächen für alle Kommunen in Mittelhessen ermittelt. Das Ergebnis wird mit den "Best-Flächen" aus dem Gewerbeflächenkonzept abgeglichen. Der Planungsweg ist noch länger. Dann wird die strategische Umweltprüfung gemacht, das Ergebnis wird mit anderen Fachkonzepten zusammengeführt und am Ende steht der Entwurf des neuen Regionalplans Mittelhessen. Er bildet die Grundlage für die Flächenplanungen in den mittelhessischen Kommunen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare